Kommt die „Nette Toilette“ auch nach Hombruch?

Kostenlose Toiletten

Kostenloser Zugang zu Toiletten in Betrieben - Was vor fünf Jahren als Pilotprojekt in Hörde begann, könnte es ab Dezember auch in anderen Bezirken geben.

von Marc Dominic Wernicke

Hombruch

, 24.10.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kommt die „Nette Toilette“ auch nach Hombruch?

Wenn der Rat der Stadt im Dezember zustimmt, könnte dieses Zeichen bald auch in Geschäften außerhalb von Hörde erscheinen. © Oliver Schaper

Seit 2015 bieten elf Betriebe und Einrichtungen in Hörde ihre Toiletten kostenlos der Öffentlichkeit an. Sie waren damit die ersten in Dortmund, die das Format „Nette Toilette“ erprobt haben. Bald könnte dieses Angebot auch in anderen Bezirken starten - Womöglich auch in Hombruch?

„Es gibt noch keine Kontakte zu denen, die ihre Toilette zur Verfügung stellen. Es muss erst ein Ratsbeschluss gefasst werden“, erklärt der Bezirksbürgermeister Hans Semmler auf Nachfrage.

So funktioniert die Nette Toilette

Am 12. Dezember entscheidet der Rat der Stadt darüber, ob auch die anderen Stadtbezirke sich zu einer Beteiligung am Projekt nach dem Hörder Vorbild entschließen können. Würde dies abgesegnet, könnten Geschäfte und Institutionen, die ihre Toiletten der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen wollen, ein lokales Konzept mit dem Stadtbezirksmarketing ihres Bezirks erarbeiten.

Jetzt lesen

Die teilnehmenden Betriebe würden dann eine monatliche Aufwandsentschädigung für die Bereitstellung ihrer Toilette erhalten. Ihr Standort wird auf der Nette Toilette-Internetseite und in der dazugehörigen App angezeigt.

Das sagen die Geschäftsleute

„Wir finden diese Idee gut und wichtig. Wir wollen das Thema innerhalb unseres Netzwerks besprechen und nach möglichen Partnern suchen, die sich beteiligen möchten“, sagt Marcus Besler vom Gewerbeverein Hombruch-Marketing.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt