Kontrolle gegen kriminelle Strukturen in der nördlichen Innenstadt

Polizei Dortmund

Bei mehreren Kontrollen in der nördlichen Innenstadt haben Polizisten mehrere vermeintliche Drogendealer festgenommen.

13.09.2020, 22:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Mittwoch und am Donnerstag (9. und 10. September) haben Beamte der Dortmunder Polizei Schwerpunktkontrollen in der nördlichen Innenstadt durchgeführt. Vorausgegangen waren auch Beschwerden von Anwohnern über offenen Drogenhandel in diesem Bereich, wie die Polizei berichtet.

Demnach sollen Beamte auf der Leibnizstraße zwei verdächtige Personen beobachtet haben – worauf kurze Zeit später eine vorläufige Festnahme folgte. Die beiden sollen vor den Augen der Beamten augenscheinlich mit Betäubungsmittel gehandelt haben. Drogen und Bargeld wurden bei den beiden sichergestellt.

Illegaler Aufenthalt

Im Keuningpark kontrollierten die Polizisten fünf Männer und fanden auch hier Betäubungsmittel in Form von Marihuana. Eine der fünf Personen wurde wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland festgenommen.

Zivile Beamte sollen auch im Bereich der Alsenstraße vermeintliche Drogendealer beobachtet haben. Ein Mann sei von einer Mauer in ein Haus gegangen, von dort zu einem Baum, wo er sich bückte und etwas aufhob. Kurze Zeit später habe er einer vorbeikommenden Frau einen kleinen Gegenstand gegeben. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten Betäubungsmittel, sowohl am Baum als auch bei der Durchsuchung des vermeintlichen Dealers.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt