Kronen-Turm steht weiter leer

Ehemalige Brauerei

Der Kronen-Turm an der Märkischen Straße ist seit Jahren verlassen. Bisher haben sich alle Pläne für eine neue Nutzung zerschlagen.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 08.02.2012, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kronen Gelaende / Kronen-Turm
[Foto: Dieter Menne, RN
Datum: 27.01.2012]

Kronen Gelaende / Kronen-Turm [Foto: Dieter Menne, RN Datum: 27.01.2012]

Denn viele Pläne zur Entwicklung im Herzen der Brauer-Brache mit und ohne Turm haben sich zerschlagen – angefangen von der Überlegung in dem Brauerei-Relikt Loft-Wohnungen einzurichten bis zu Neubauplänen für Sozial- und Gesundheitsamt der Stadt oder eine neue Zentrale der RWE Service GmbH. Besser sieht es im Norden und Süden des Turms aus. An der Landgrafenstraße entstanden ein Büro- und Hotelgebäude mit Supermarkt, im Süden an der Kronenburg-Allee zwei neue Bürobauten. Und auch die alte Kronen-Verwaltung ist wieder belebt.

Dahinter ist entsprechend dem städtischen Rahmenplan, der nach der Schließung der Brauerei vor 16 Jahren geschmiedet wurde, ein neues Wohnviertel entstanden. Die Gebäude im Stadtvillen-Stil bieten sowohl Eigentums- wie auch Mietwohnungen. Und die kommen offenbar gut an. Die Nachfrage ist so groß, dass Hans-Georg Hovermann, der das Areal vermarktet, an eine Ausdehnung der Wohnbau-Flächen denkt. Statt weiter auf Büroneubauten und Gewerbe zu setzen, könnte der Kronen-Turm mit dem alten Sudhaus bald ebenfalls Platz für neue Wohnhäuser machen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt