Kupferdiebe sollen 70-mal zugeschlagen haben

Einsatz in Brechten

Auf frischer Tat ertappt: Zwei Kupferdiebe hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch in Brechten festgenommen. Von einem Grundstück an der Straße "Im Dorfe" hatte das Duo ein Kupferrohr abmontiert. Die Täter waren geständig - und führten die Polizei zu ihrem Versteck.

BRECHTEN

03.02.2015, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symbolbild: Kupferrohre werden vor allem auf Baustellen häufig gestohlen.

Symbolbild: Kupferrohre werden vor allem auf Baustellen häufig gestohlen.

Gegen 1.40 Uhr hatte sich laut Pressemitteilung ein Zeuge bei der Polizei gemeldet. Die verdächtigen Männer konnten die Polizisten an der Straße "Im Dorfe" in Brechten stellen.

Das Duo hatte sich in einem Garten versteckt - dort fehlte ein Kupferrohr an der Garage. Als sie von den Beamten konfrontiert wurden, gestanden sie, das fehlende Kupferrohr abmontiert zu haben.

Versteck voller Kupferrohre

Doch damit nicht genug: Sie führten die Polizei sogar zu ihrem Versteck! Das lag ganz in der Nähe. Hier fanden die Einsatzkräfte weiteres Diebesgut. Zumindest einer der Verdächtigen gestand eine Vielzahl von weiteren Taten, so die Mitteilung weiter.

Die Polizei geht davon aus, dass die 23 und 24 Jahre alten gebürtigen Dortmunder für rund 70 weitere Kupferdiebstähle verantwortlich ist. Noch am Mittwoch wurden die polizeibekannten Männer dem Haftrichter vorgeführt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt