Kuriose Schließung der Ex-Weltbild-Filiale

Lesensart GmbH ist insolvent

Seit Mittwochmorgen sind die Lichter aus in der einstigen Weltbild-Filiale am Westenhellweg in Dortmund. Kurios: Die Lesensart GmbH hatte die Filiale im Frühjahr übernommen - zur Schließung erschien aber offenbar ein Ausräum-Team von Weltbild. Nun wurde bekannt, dass Lesensart am Mittwoch Insolvenz angemeldet hat.

DORTMUND

, 22.07.2015, 19:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Lichter in der ehemaligen Weltbild-Filiale in Dortmund auf dem Westenhellweg sind am Mittwoch ausgegangen.

Die Lichter in der ehemaligen Weltbild-Filiale in Dortmund auf dem Westenhellweg sind am Mittwoch ausgegangen.

Update, Donnerstag, 10.45 Uhr:

Die Lesensart GmbH hatte zuletzt die Ex-Weltbild-Filiale am Westenhellweg betrieben. Nun wurde bekannt: Die in Ahaus ansässige Lesensart Rüdiger Wenk GmbH - so der vollständige Name - hat am Mittwoch Insolvenz angemeldet. 

Jetzt lesen

Zum Insolvenzverwalter ist ein Betriebswirt aus Recklinghausen bestellt worden. 

So hatten wir am Mittwoch zunächst berichtet:

Mehrere Zettel hängen seit Mittwoch im Fenster der ehemaligen Weltbild-Filiale am Westenhellweg 98: "Liebe Kunden! Leider ist diese Buchhandlung ab sofort geschlossen. Wir bedanken uns für Ihre langjährige Treue und wünschen Ihnen alles Gute." Unterzeichnet ist dieser Abschiedsgruß vom "LesensArt Team Dortmund".

Lesensart GmbH kaufte Dutzende Weltbild-Filialen

Die Lesensart GmbH ist die Buchhandlungs-Kette des Geschäftsmanns Rüdiger Wenk mit Sitz in Ahaus. Er hat im Frühjahr Dutzende Filialen vom Buchhandelsunternehmen Weltbild gekauft – darunter auch jene in Dortmund.

Die fünf Mitarbeiter seien geblieben, erklärte am Mittwoch auf Anfrage Olaf Keith. Er ist einer von ihnen und Sprecher des Gesamtbetriebsrates von Lesensart.

Lesensart hatte Medienberichten zufolge zuletzt mehrere der ehemaligen Weltbild-Filialen von heute auf morgen geräumt. Nun eben auch die in Dortmund. 

"Ausräum-Team" von Weltbild kam vorbei

"Seit letzter Woche haben sich die Anzeichen für eine Schließung der Filiale in Dortmund verdichtet", teilte Keith am Mittwoch mit. Am Dienstagabend sei dann ein "Ausräum-Team" von Weltbild vorbeigekommen, habe sich aber nicht ausweisen können und sei unverrichteter Dinge wieder abgezogen.

Mittwochmorgen seien die Ausräumer erneut dagewesen, hätten den Laden übernommen und geschlossen. Die fünf Mitarbeiter, so Keith, seien „bei vollem Gehalt“ freigestellt worden. 

Keine Stellungnahme von Lesensart und Weltbild

Auf der Internetseite von Lesensart wird die Dortmunder Filiale noch mit aufgelistet. Laut Keith ist die Ware im Laden Eigentum von Lesensart.

Warum also ein Team von Weltbild vorbeikam, ist bislang unklar. Weder Weltbild noch Lesensart waren bis Mittwochabend für eine Stellungnahme gegenüber dieser Redaktion zu erreichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt