Kurzurlaub für die Sinne beim Kräutermarkt im Rombergpark

mlzKräutermarkt Rombergpark

Kurzurlaub für die Sinne gefällig? Im Botanischen Garten Rombergpark findet am Mittwoch (1. Mai) ein Kräutermarkt statt. Angeboten werden sowohl bekannte als auch kuriose Pflanzen.

von Anika Hinz

Hombruch

, 30.04.2019, 15:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Thymian, Salbei und Rosmarin kennt fast jeder. Doch von einer Ananasminze haben bisher nur die Wenigsten gehört. Um derart kuriose Pflanzen einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, veranstaltet der Freundeskreis Rombergpark am Mittwoch (1. Mai) einen Kräutermarkt. Von 11 bis 18 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, verschiedene Kräuter kennenzulernen und schmackhaft gewürzte Gerichte zu kosten.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Veranstaltung stattfindet. Im Gegenteil: Der Freundeskreis organisiert und realisiert den Kräutermarkt bereits seit über zehn Jahren. „Man kann sagen, dass es sich mittlerweile schon um eine Traditionsveranstaltung handelt“, sagt Stadtsprecherin Katrin Pinetzki. Doch trotz der Regelmäßigkeit lassen sich manche Dinge wie etwa die Besucherzahlen niemals voraussagen.

Wenn der Regen einen Strich durch die Rechnung macht

Laut Parkleiter Dr. Patrick Knopf hätte es in der Vergangenheit starke Fluktuationen bei den Besucherzahlen gegeben. Der Grund dafür ist das unbeständige Wetter. Während es in einem Jahr einen regelrechten Ansturm mit rund 4000 Besuchern gab, waren es in einem anderen Jahr noch nicht mal ansatzweise so viele. „Ob es voll wird oder nicht, kann man leider nie genau sagen. Einmal sind die Besucher wegen eines plötzlichen Schauers einfach gegangen“, weiß auch Katrin Pinetzki.

In diesem Jahr könnten die Veranstalter aber Glück haben, denn der Mai soll mit viel Sonne und rund 17 Grad starten. Laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes bleibt es am 1. Mai durchgehend trocken. Regen oder gar Schauer sind nicht vorhergesagt. Angenehmes Wetter also, um das Programm des Kräutermarktes voll auszukosten.

Trinkbare Kräuter, Bastelstunde und orientalische Küche

Die Programmpunkte des Kräutermarktes versprechen ein buntes Angebot und vielfältige Mitmachaktionen. So können sich die Besucher etwa auf trinkbare Kräuter freuen. „Das sind Tees, aber auch Yoghurtgetränke, die entsprechend gewürzt wurden“, sagt Stadtsprecherin Pinetzki. Für den kleinen oder großen Hunger gibt es deftige und orientalische Köstlichkeiten vom Grill. Wer es lieber süß mag, kann zu Honig oder Waffeln greifen. Beides gibt es am Lehrbienenstand, der normalerweise zeitgleich am 1. Mai eröffnet, aber in diesem Jahr wegen des schönen Wetters bereits seit Mitte April offen ist.

Kleine Besucher sind herzlich eingeladen, an einer Bastelaktion mit Ton teilzunehmen. Dort können sie kreative, selbstgemachte Geschenke für den anstehenden Muttertag am 12. Mai kreieren. „Die Kinder bekommen kleine Tongefäße, in die sie Moos und Samen füllen können“, sagt Pinetzki. Die Kräuterführungen für Jung und Alt finden in diesem Jahr übrigens nicht statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt