Ladendieb versucht zu fliehen – mit Gips am Fuß

Ladendiebstahl

Mit einem Gips-Fuß hat ein Ladendieb am Donnerstag versucht, einen Detektiv und die Polizei abzuhängen. Erfolglos. Doch am nächsten Tag versuchte er es wieder.

Mitte, Nordstadt

29.10.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ladendieb versucht zu fliehen – mit Gips am Fuß

Ein Mann versuchte gleich zweimal vergeblich Akkus zu stehlen. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Ein 41-jähriger Mann hat am späten Donnerstagabend (24.10.) in einem Supermarkt an der Bornstraße drei Akku-Batterien stehlen wollen. Ein Ladendetektiv beobachtete gegen 22.15 Uhr den Diebstahl und verständige die Polizei. Der Ladendieb flüchtete – kam jedoch nicht weit.

Ein eingegipster Fuß verhindert die Flucht

Die Flucht aus dem Supermarkt in der Nordstadt war schnell vorbei. Der Mann humpelte, da sein Fuß eingegipst war. Nachdem die Polizei die Identität des Ladendiebs festgestellt hatte, musste sie den Mann zunächst laufen lassen.

Am Tag danach (Freitag, 25.10.) trat der 41-Jährige aber erneut auf: Mitarbeiter eines Reisebüros an der Kampstraße alarmierten gegen 18.13 Uhr die Polizei, der Mann randalierte dort. Außerdem soll er später um 18.20 Uhr einen räuberischen Diebstahl in einem Drogeriemarkt auf dem Westenhellweg begangen haben. Dort hatte er erneut versucht, Batterien zu stehlen.

Der Mann kam aber wieder nicht weit. Im Bereich der Silberstraße Ecke Hövelstraße nahmen Polizisten den Mann fest, der dabei Widerstand leistete. Bei den Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass der Mann unter anderem in Berlin schon wegen mehrerer Straf- und Gewalttaten bekannt ist und außerdem dort schon in U-Haft saß. Dort landete der Mann auch wieder, ein Richter ordnete die U-Haft wegen der Fluchtgefahr an.

Lesen Sie jetzt