Gartenverein sucht dringend einen neuen Gastronomen

mlzGartenverein Auf der Lauke

Weil ein neuer Pächter für das Vereinsheim des Gartenvereins Auf der Lauke in Lanstrop kurzfristig abgesagt hat, steht der Verein nun ohne Gastronomie da. Das soll sich schnell ändern.

Lanstrop

, 09.01.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Gastronomie im Vereinsheim des Gartenvereins Auf der Lauke ist im Januar geschlossen. Zum einen renoviert der Verein derzeit die Räume, zum anderen gibt es derzeit keinen Pächter.

Die bisherigen Pächter Schellhorn und Kruse, die die Anlage drei Jahre lang bewirtschaftet hatten, haben ihren Vertrag mit dem Verein zum Ende des vergangenen Jahres aufgelöst. „Wir hätten gerne mit ihnen weitergemacht“, sagt Vorsitzender Rolf Waldscheck (73), „aber sie wollten wohl in der Gastronomie der Tochter mitarbeiten“ - in der „Waldbeere“ an der Evinger Straße 390 (Grävingholz). Ärgerlich für den Verein: Ein Nachfolge-Pächterpaar, mit dem bereits alle Verträge ausgehandelt waren, hat Heiligabend wieder abgesagt. Deshalb ist das Vereinsheim derzeit pächterlos.

„Gastronomie erfreut sich großer Beliebtheit“

Und das, obwohl sich diese Gastronomie nach Aussage Rolf Waldschecks großer Beliebtheit in der Lanstroper Bevölkerung erfreut. Das gelte nicht nur für die 160 Vereinsmitglieder. Viele Lanstroper, die in der Gegend wohnen, kommen auf ein Bierchen oder einen Plausch zur Lauke. Auch ein gutes Mittagessen gehörte bislang zum Angebot. „Wir wollen hier am liebsten eine Mischung aus Restaurant und Kneipe haben“, sagt der 2. Vorsitzende, Edgar Gösmann (72), „von Getränken allein kann auch kein Gastwirt leben.“

Großes Plus ist der Saal, der zur Gastronomie gehört. 120 Menschen haben darin Platz. „Wenn man es richtig anfängt“, so meinen die Vorstandsmitglieder, zu denen auch Schriftführer Rainer Trepp (67) gehört, „kann man den Saal jedes Wochenende vermieten.“ Für Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten sei er allerbestens geeignet. Im Sommer gibt es zusätzlich einen Biergarten, der gut angenommen werde.

Gartenverein sucht dringend einen neuen Gastronomen

Ein Anziehungspunkt für Kinder ist vor allem in den Sommermonaten der Spielplatz hinter dem Vereinsheim. © Andreas Schröter

Zweites Plus für einen möglichen neuen Pächter: Er würde eine komplett renovierte Küche und eine neue Damentoiletten-Anlage übernehmen, die nun auch barrierefrei ist. Es ist eine Toiletten-Kabine geschaffen worden, die behindertengerecht eingerichtet worden ist. Zum 1. Februar sollen alle Renovierungsarbeiten beendet sein. Der Gastronomiebetrieb könnte dann wieder starten.

Alle 90 Parzellen sind derzeit vergeben

Zur Gartenanlage Auf der Lauke, die seit 1963 existiert, gehören 90 Gärten, die derzeit alle vergeben sind. Erfreulich aus Sicht des Vorstands ist, dass zu den Pächtern auch viele junge Leute mit vielen Kindern gehören. Daher werde der Spielplatz neben dem Vereinsheim im Sommer gut genutzt. Einzig beim Thema „Ehrenamtliches Engagement“ gebe es noch Luft nach oben, so Rolf Waldscheck. Es sei schwierig, dafür jüngere Menschen zu gewinnen - ein Problem, über das momentan viele Vereine klagen. Näheres auf der Website des Vereins.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt