Der Dichter und die Irrenanstalt: Hobby-Autorin widmet sich Hölderlin

Textsammlung „Hölderlinks“

Friedrich Hölderlin war der bedeutendste Lyriker seiner Zeit. Hobby-Autorin Bianca Lorenz aus Lanstrop widmet sich in einer Textsammlung nun Hölderlins Aufenthalt in der Irrenanstalt.

Lanstrop

, 04.05.2020, 14:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Lanstroper Hobby-Autorin Bianca Lorenz ist in den „Hölderlinks“ vertreten.

Die Lanstroper Hobby-Autorin Bianca Lorenz ist in den „Hölderlinks“ vertreten. © Lorenz

Bianca Lorenz ist Hobby-Autorin aus Lanstrop, die mit ihren Geschichten schon in vielen Story-Sammlungen vertreten war. Nun ist eine weitere hinzugekommen: die „Hölderlinks“, eine aus 73 kurzen Texten bestehende Sammlung, die sich dem klassisch-romantischen Autor Friedrich Hölderlin („Hyperion“) zu dessen 250. Geburtstag widmet.

Bianca Lorenz zum Beispiel hat sich eine Szene ausgedacht, die in der Zeit nach Hölderlins Entlassung aus der Irrenanstalt spielt. Dort hatte er von 1806 bis 1807 einige Zeit verbracht.

Eine Brücke über 250 Jahre bis in die Gegenwart

Thorsten Trelenberg (Herausgeber): Hölderlinks, 145 Seiten, Projekt-Verlag; 14,80 Euro, ISBN 978-3897335097

Die 36 Autoren des Autoren-Stammtisches „LiteraturRaumDortmundRuhr“ haben sich bemüht, in ihren Texten eine Brücke zu schlagen zwischen der Zeit, in der Hölderlin lebte, hinein in die Gegenwart.

Im Buch zu finden sind Essays über die revolutionären Vorzeichen und Zeiten in der Gegenwart und vor 250 Jahren; Dialoge zwischen den Studenten Hegel und Hölderlin; Mitschriften von Hegels Vorlesungen; Presseerzeugnisse aus dieser Zeit; Beschreibungen der ersten gesammelten Werke Hölderlins und noch viele weitere Links, die von Hölderlins Leben direkt in unsere Leben führen.

Ein Beispiel ist ein Text, in dem Hölderlin durch Dortmund wandert und Menschen begegnet, die er verstehen lernen muss. Und ein Gast aus der Zukunft besucht ihn in seinem Turmzimmer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt