Laubenbrand in Kirchlinde: Feuerwehr rückt mit zwei Löschtrupps aus

Feuerwehr-Einsatz

Bürger meldeten der Feuerwehr am Montag eine Rauchsäule nahe der Sauerlandlinie. Der genaue Brandort war zunächst unklar.

Kirchlinde

, 14.10.2019, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laubenbrand in Kirchlinde: Feuerwehr rückt mit zwei Löschtrupps aus

Feuerwehrleute der Wachen aus Mengede und Marten mussten am Montagmorgen eine brennende Gartenlaube in Kirchlinde löschen. © Helmut Kaczmarek

Zwei Löschtrupps der Feuerwehr waren nötig, um am Montagmorgen (14. Oktober) den Vollbrand einer Laube in einer Kleingartenanlage in Dortmund-Kirchlinde zu löschen. Aufmerksame Bürger hatten eine Rauchsäule in unmittelbarer Nähe zur BAB 45 gemeldet.

Der genaue Einsatzort war zunächst unklar, konnte jedoch durch die ausrückenden Kräfte schnell gefunden werden. In einer Kleingartenanlage in Kirchlinde-Alt stand eine Gartenlaube in Vollbrand. Nachdem sich die Feuerwehr mit Hilfe eines hydraulischen Spreizers Zugang zu der betroffenen Parzelle verschafft hatte, ging ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein weiterer Trupp zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das Feuer konnte zügig unter Kontrolle gebracht werden.

Kriminalpolizei ermittelt die Ursache

Anschließend wurde die Laube mit der Wärmebildkamera hinsichtlich eventuell vorhandener Glutnester kontrolliert. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle dann der Kriminalpolizei. Diese wird nun Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. Im Einsatz befanden sich Einsatzkräfte der Feuerwachen aus Mengede und Marten sowie des Rettungsdienstes.

Lesen Sie jetzt