Laute Züge nerven Anwohner: Deutsche Bahn sieht keinen Handlungsbedarf

Bahnlärm

Lautes quieschen, viel Lärm beim Anfahren. Anwohner des Bahnhofes Aplerbeck Süd leiden unter dem Lärm neuer Züge. Doch alles halb so schlimm - sagt die Deutsche Bahn

Aplerbeck

, 03.07.2019, 15:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laute Züge nerven Anwohner: Deutsche Bahn sieht keinen Handlungsbedarf

Das sind die angesprochenen Pesa-Züge (hier ein Foto aus diesem Winter). © Jörg Bauerfeld

Familie Schulz-Zander ist genervt. Vom Lärm der neuen Züge, die die Deutsche Bahn auch in Aplerbeck einsetzt. Seit 2018 fahren in Aplerbeck dieModelle der Firma Pesa. Moderner und zeitgemäßer sollen sie sein. Aber auch lauter.

Das ist zumindest die Meinung der Anwohner, die im Bereich des DB-Haltepunktes Aplerbeck Süd wohnen. Immer wenn die neuen Züge bremsen und beschleunigen, sei der Lärm besonders groß, sagt Wolfram Schulz-Zander.

Er beschwerte sich bei der Deutschen Bahn und wandte sich auch an die Mitglieder der Bezirksvertretung in Aplerbeck. Die gaben die Anmerkung zur Prüfung weiter und nun kam die Antwort der DB Regio AG. Eine Antwort, die den Anwohnern der Bahnstrecke in Aplerbeck nicht gefallen wird.

Die Bahn bedauert die Störung

So bedaure die DB-Region, dass sich Bürger von den Schallemissionen gestört fühlten. Man nehme das Thema Lärm sehr ernst und versuche, Schallemissionen soweit wie möglich zu verhindern.

Bei den Pesa-Fahrzeugen, die für den Lärm am Bahnhof Aplerbeck Süd verantwortlich sein sollen, sei kein Grund zum Eingreifen da. „Die aktuellen Fahrzeuge halten alle gültige Normen und Grenzwerte zum Thema Schallemissionen ein. Daher bestehen für uns als Betreiber der Fahrzeuge im Grunde keine Möglichkeiten das akustische Verhalten durch technische Änderungen zu beeinflussen“, so ein Schreiben der DB Regio.

Lesen Sie jetzt