Mitarbeiter des Gesundheitsamtes hatten das Flugzeug aus London in Empfang genommen. Wer keinen aktuellen Negativ-Test vorweisen konnte, wurde getestet. © Oliver Schaper
Corona in Dortmund

Letzter London-Flug nach Dortmund: Mehrere Passagiere positiv getestet

Am Sonntagabend wurden die Passagiere des letzten London-Fluges, der am Dortmunder Flughafen ankam, auf das Coronavirus getestet. Jetzt gibt es das Ergebnis.

Sechs mit Corona infizierte Passagiere waren an Bord des letzten Fluges von London nach Dortmund am Sonntagabend. Diese Zahl nannte Dortmunds Gesundheitsdezernentin Birgit Zoerner am Dienstag (22.12.) nach der turnusmäßigen Sitzung des Verwaltungvorstands.

Von den sechs positiv getesteten Passagieren komme allerdings keiner aus Dortmund, teilte Birgit Zoerner mit. Ein Test-Ergebnis steht noch aus, weil der Test wiederholt werden musste.

Die Bundesverkehrsministerium hatte am Sonntagabend ein Flugverbot für Flugzeuge aus Großbritannien ausgesprochen. Hintergrund ist die Sorge, dass eine Mutation des Coronavirus von England auf das Festland gelangen könnte.

Letzte Landung aus Großbritannien

Das Maschine der Fluggesellschaft Ryan Air war am Sonntagabend gegen 21 Uhr die letzte aus Großbritannien, die noch in Dortmund landen durfte. Mitarbeiter des Gesundheitsamts hatten das Flugzeug in Empfang genommen, um Passagiere, die keinen aktuellen Negativ-Test vorweisen konnten, zu testen.

Jetzt steht fest: Bei sechs der 104 vor Ort getesteten Fluggäste fiel der Test positiv aus. Bei ihnen wurde das Coronavirus nachgewiesen. Zwei der positiv getesteten Passagiere seien polnische Staatsbürger, die auch in Polen lebten, erklärte Birgit Zoerner. Die polnischen Behörden würden nun über das Robert-Koch-Institut (RKI) informiert.

Örtliche Gesundheitsämter informiert

Die anderen vier positiv Getesteten kämen „aus der näheren und weiteren Umgebung“ von Dortmund, sagte Birgit Zoerner. Dort seien die örtlichen Gesundheitsämter informiert worden.

„Für die negativ getesteten Fluggäste gelten die Bestimmungen der Corona-Einreiseverordnung: Sie müssen sich zehn Tage in Quarantäne begeben und können diese frühestens nach fünf Tagen verlassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen können“, erklärt die Stadt die rechtlichen Folgen für die Betroffenen.

Ob bei den positiv Getesteten schon die in England verbreitete Mutation des Coronavirus eine Rolle spielten, steht noch nicht fest, erklärte Birgit Zoerner. Dazu müsse es wohl weitere Tests geben.

Am Dortmunder Flughafen wird es mindestens bis Jahresende keine Flüge aus London mehr geben. Wie es danach weitergeht, hängt von der Entwicklung der Corona-Infektionen und der in England aufgetretenen Mutation ab

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.