Lichtinszenierung: Schnettkerbrücke soll glänzen

DORTMUND Die Schnettkerbrücke als westliches Tor in die Stadt soll in Zukunft besonders glänzen. Mittels einer Lichtinstallationen soll sie besonders hervorgehoben werden.

von Ruhr Nachrichten

, 03.03.2009, 14:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lichtinszenierung: Schnettkerbrücke soll glänzen

So könnte der Bogen, der die Schnettkerbrücke überspannt aussehen...

Im Blickpunkt steht der rund 100 Meter lange rote Stahlbogen, der die neue Brücke gestalterisch prägt. Durch eine Reihe von Scheinwerfern soll er bei Dunkelheit "ins rechte Licht" gerückt werden. Dabei wird auf niedrigen Energieverbrauch und Wartungsarmut besonderer Wert gelegt. Bedenken hinsichtlich der Verkehrssicherheit bestehen nicht, weil Blendwirkungen und Ablenkungen von der Fahrtrichtung ausgeschlossen werden können. Der Verwaltungsvorstand gab in seiner Sitzung am Dienstag grundsätzlich grünes Licht für die Lichtinszenierung der Schnettkerbrücke und beauftragte die Verwaltung, die Idee weiter zu verfolgen und gemeinsam mit Straßen.NRW und DEW21 zu realisieren. In einem Gespräch zwischen Vertretern der Verwaltung und des Vorstandes von DEW21 hatte der Energieversorger bereits Interesse an diesem markanten Lichtprojekt bekundet und zugesagt, zu prüfen, ob DEW21 die Kosten tragen kann.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Dating-Show auf RTL
„Der Bachelor“: Jenny-Fleur aus Dortmund und Sebastian verbinden Erfahrungen der Vergangenheit