LKA schnappt Spielhallen-Einbrecher

Hohe Beute

In der Nacht zu Freitag haben Spezialermittler des Landeskriminalamts (LKA) in Dortmund und Köln eine Bande von Profi-Einbrechern hochgenommen. Die Verbrecher hatten sich auf Spielhallen spezialisiert - und dabei rund 300.000 Euro erbeutet.

DORTMUND

01.04.2011, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Kommission des LKA hatte schon seit Februar in ganz NRW ermittelt. Die Spezialisten fanden heraus: Die Einbrecher gingen bei den Einbrüchen extrem professionell und arbeitsteilig vor: Einer kundschaftete von Dortmund die Spielhallen aus, die anderen Täter reisten für die Brüche aus Polen an.300.000 Euro Beute Auf diese Weise erbeuteten die Männer etwa 300.000 Euro, verursachten außerdem Schäden in Höhe von 120.000 Euro. Nach einem neuen Einbruch in Krefeld nahm die Polizei in der Nacht zu Freitag den mutmaßlichen Kopf der Bande und einen weiteren Mann in Dortmund fest.Auch in Köln gab es zwei Festnahmen. Gegen drei der Männer erließ ein Haftrichter in Münster Haftbefehle.

Lesen Sie jetzt