LKW bricht durch Mittelleitplanke - Fahrer stirbt

Stau auf der A45

Schrecklicher Unfall auf der A45: Ein Lastwagen ist am frühen Dienstagmorgen durch die Mittelleitplanke gebrochen, in den Gegenverkehr geraten und mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Der LKW-Fahrer starb bei dem Unfall. Auf der A45 gab es kilometerlange Staus, auch die A44 war zwischenzeitlich gesperrt. Die Verkehrsbehinderungen zogen sich bis in den Abend hin.

DORTMUND/WITTEN

, 09.09.2014, 08:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.

Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

LKW durchschlägt die Mittelleitplanke auf der A45

Ein LKW-Fahrer ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der A45 gestorben. Sein 40-Tonner durchschlug die Mittelleitplanke. Es kam zu langen Staus.
09.09.2014
/
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Es kam in beiden Richtungen zu langen Staus auf der A45.© Foto: Dieter Menne
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Ein BMW konnte dem verunglückten LKW nicht mehr ausweichen. Der Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.© Foto: Dieter Menne
Ein Abschleppdienst schaffte das Wrack des BMW von der Unfallstelle.© Foto: Dieter Menne
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Der mit Schotter beladene LKW blieb mitten auf der A45 liegen.© Foto: Dieter Menne
Es kam in beiden Richtungen zu langen Staus auf der A45.© Foto: Dieter Menne
Schlagworte

  • Gegen 6.30 Uhr kam es zwischen dem Kreuz Dortmund-Süd und dem Dreieck Dortmund/Witten zu dem tödlichen Unfall
  • Aus bisher ungeklärter Ursache durchbrach ein LKW die Mittelleitplanke
  • Ein entgegenkommender BMW stieß frontal mit dem umgekippten Führerhaus zusammen
  • Der LKW-Fahrer aus Essen starb noch an der Unfallstelle, der BMW-Fahrer aus Witten wurde nur leicht verletzt
  • Auffahrt der A44 auf die A45 war Stunden gesperrt
  • Kilometerlange Staus auf der A45
  • Bergungs- und Aufräumarbeiten dauern bis Abend

Die Staus an der Unfallstelle haben sich größtenteils aufgelöst. Die Reparaturarbeiten an der Leitplanke werden laut "Straßen.NRW" in südlicher Fahrtrichtung voraussichtlich erst zwischen 21 und 22 Uhr abgeschlossen sein, in Richtung Norden etwa bis 19 Uhr. Jeweils ein Fahrstreifen ist dort solange gesperrt.

Die Teilsperrung der A45 in Richtung Oberhausen wird sich bis in den Abend hinziehen. Voraussichtlich bis 20 Uhr wird in Richtung Norden nur eine von zwei Fahrspuren an der Unfallstelle offen sein. In Richtung Süden läuft der Verkehr derzeit zweispurig. Die dritte Spur kann laut Polizei gegen 14.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Gründe: Die Bergung des umgestürzten Schotter-Lasters scheint schwieriger zu sein als gedacht, außerdem muss die Leitplanke wieder repariert werden.

Laut Feuerwehr handelt es sich bei dem tödlich verunglückten LKW-Fahrer um einen 59 Jahre alten Mann aus Essen. Er starb noch am Unfallort. Als sein mit Schotter beladener 40-Tonner aus noch ungeklärter Ursache die Mittelleitplanke durchschlug, konnte ein 36-jähriger Wittener mit seinem BMW nach Angaben der Feuerwehr nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit dem umgekippten Führerhaus des LKW. Das Führerhaus wurde durch den Zusammenprall derart stark zerstört, dass die Feuerwehr zuerst den BMW mit einer Spezialwinde aus dem Wrack herausziehen musste, um überhaupt an den eingeklemmten LKW-Fahrer heranzukommen. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurde danach vorsichtig die Kabine demontiert. Mittlerweile hat die Feuerwehr den Unfallort verlassen. Zuvor hatte sie noch das bei dem Unfall ausgelaufene Benzin auf der Fahrbahn abzustreuen. Nun soll ein Spezial-Bergungsunternehmen den 40-Tonner bergen. Wie lang das dauern wird, ist noch nicht abzusehen, so die Polizei. Der Verkehr auf der A45 wird weiter in beiden Fahrtrichtungen einspurig an der Unfallstelle. Nach wie vor gibt es in beide Richtungen vier bis fünf Kilometer Stau. Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden nach ersten Erkenntnissen auf etwa 100.000 Euro.

Die A45 Richtung Oberhausen ist wieder frei, der PKW konnte geborgen werden. Es gibt allerdings immer noch mehrere Kilometer Stau. Der mit Schotter beladene Lastwagen soll nun auch geborgen werden. Die Sperrung der A44 ist wieder aufgehoben. 

  Der Unfall ereignete sich gegen 6.26 Uhr. Der Lastwagenfahrer, dessen Identität noch nicht bekannt ist, hatte kurz hinter dem Kreuz Dortmund-Süd aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war durch die Mittelleitplanke gerast. Im Gegenverkehr konnte ein Autofahrer aus Witten nicht rechtzeitig bremsen und fuhr frontal in den quer liegenden Lastwagen. Der Lastwagenfahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen. Wie Polizeisprecher Marco Müller vor Ort berichtete, erlitt der Autofahrer nur leichte Verletzungen.   Der Verkehr wird an der Unfallstelle in beiden Richtungen einspurig vorbeigeführt. Es gibt kilometerlange Staus zwischen Schwerte-Ergste und dem Kreuz Dortmund-West. Die A44 ist auf Grund des Unfalls hinter Witten-Stockum gesperrt. 

auf einer größeren Karte anzeigen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt