LKW rammt Auto auf der B1 - Frau schwer verletzt

Rheinlanddamm war gesperrt

Bei einem Unfall auf der B1 ist am Dienstag eine 30-jährige Dortmunderin schwer verletzt worden. Ihr Wagen geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Baum, nachdem er von einem Sattelzug gerammt worden war. Der Rheinlanddamm war in Richtung Unna zeitweise voll gesperrt.

DORTMUND

06.05.2015, 10:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war gegen 17 Uhr am Dienstag, als ein 43-jähriger LKW-Fahrer auf der B1 in Richtung Unna von der mittleren auf die rechte Spur wechselte. Doch direkt neben ihm fuhr gerade eine 30-jährige Dortmunderin in ihrem Ford Fiesta. Offenbar wurde sie von dem Fahrer des Sattelzugs übersehen. 

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, drehte sich der Wagen durch den Zusammenstoß, schleuderte über alle drei Fahrstreifen und prallte dann gegen einen Baum. Auf der mittleren Spur in Höhe der Westfalenhallen blieb das Auto liegen. Die Frau verletzte sich schwer.

B1 war gesperrt

Zeugen leisteten erste Hilfe, ein Rettungswagen brachte die 30-Jährige in eine Klinik. Der LKW-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Während der Wagen geborgen wurde, war die B1 zwischen Im Rabenloh und Ruhrallee Richtung Unna komplett gesperrt, so die Polizei. Der Sachschaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt