Günna ist ein Dortmunder Original. © Dieter Menne
Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Lockdown bis zum St.-Nimmerleins-Tach

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema diesmal: Dat neue Jahr mit alte Sorgen.

Hömma, Fritz, wie erwartet hat die Kanzlerunde mitte Länderscheffs den Lockdown bis zum St. Nimmerleins-Tach verlängert. Jetz startet dat neue Jahr mit alte Sorgen und es rächt sich dat die im Dezember kein Mut hatten richtich auffe Bremse zu drücken mittem Speschel Edischen Shutdown. Auf kleine Freiheiten wie Schlitten-Touren für Behämmerte nach Winterberg odda an Silvester Böller inne Luft jagen hätte man gut und gerne verzichten können abba so isses kein Wunder dat die Regierungs-Pädagogik anne Verständlichkeitsgrenze kratzt.

Unsa Hund als Vorbild

Ich für mich find dat mitte ganzen Einschränkungen zwar bescheiden abba halt mich trotzdem dran. Einmal weil ich die ganze Chose einseh abba auch weil ich mir ein Beispiel an unsam Hund nehm. Der iss bei allem Chaos inne Welt nemmlich der einzige der Ruhe bewahrt und im gepolsterten Körbchen vor sich hin schnarcht. Ab und zu blinzelt er ma mitte Augen ob ihm vielleicht einer den Pelz kraulen will und dann gähnt er und schläft widda ein. Trotzdem kriegt er mit dat wir zum Jahresanfang jeden Tach andere Küchengeräte ausprobiern. Vom Waffeleisen übba Kuchenblech im Backofen bis zum Crepemaker. Da muss er dann zwischendurch kontrolliern ob er unterm Tisch Krümel beseitigen kann und schlürft danach wie ein Bergarbeiter nache lange Schicht zurück innen Korb und pennt widda. Mit seine Unaufgeregtheit imponiert er mir so stark dat ich mir vorgenommen hab ihn im neuen Jahr öfter als Vorbild zu nehmen.

Ich kann kein Auto bauen und setzt mich trotzdem in eins rein

Wennich zum Beispiel versuch dat Impfstoff-Getöse zu verstehn iss mir klar dat ich weder vonne Impfe noch vonne Bestellung odda vom Wirkstoff Ahnung hab. Ich kann abba auch kein Auto bauen und setzt mich trotzdem in eins rein weil ich den Leuten die sonnen fahrbaren Untersatz bauen können vertraue. Und wenn dat Ding stottert odda ne Beule hat bring ich es inne Werkstatt denn ich vertraue den Helden der Hebebühne dat die dat auffe Reihe kriegen weil die sowat ma gelernt ham und ich nich. Selbs wenn ich weiss dat inne Politik zu viele Geringqualifizierte als Krisenmanager stümpern dürfen habbich trotzdem Hoffnung dat im neuen Jahr mit etwas Glück auch widda bessere Zeiten kommen.

Hömma, Fritz, dat iss wie ne Lotterie mit Hauptgewinne und jede Menge Nieten. Und inne Lostrommel für 2021 ziehs du neben Volltreffer abba auch Unglückslose der Marke: Planlos. Geduldlos. Verantwortungslos. Würdelos. Hilflos. Freudlos. Und wenn sich nich endlich alle am Riemen reissen sind leider auch widda reichlich Arschkarten für uns drin versteckt. Prost. Auf Glück und Vertrauen im Neuen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt