Einzelhändler verschenken Osterkarten als Mutmacher in der Coronakrise

Coronavirus

Für ihre Kunden haben sich Einzelhändler und Dienstleister in der Corona-Krise etwas Besonderes ausgedacht: Sie schenken ihnen bunte Osterkarten mit einem bekannten Mutmach-Slogan.

Lütgendortmund

, 02.04.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mi dieser farbenfrohen Osterkarte wollen die Einzelhändler und Dienstleister ihren Kunden ein wenig Mut und Hoffnung schenken.

Mi dieser farbenfrohen Osterkarte wollen die Einzelhändler und Dienstleister ihren Kunden ein wenig Mut und Hoffnung schenken. © Aktiv im Ort

Der Slogan auf den bunten Osterkarten ist eindeutig und soll den Empfängern in der Corona-Krise Mut und Hoffnung schenken: „We shall overcome“ (Wir werden es überwinden“) ist darauf in tanzenden Buchstaben zu lesen. Darunter hocken niedliche Osterhasen – fast hat man den Eindruck, als würden sie den Betrachter anlächeln.

10.000 dieser bunten Ostergrüße aus Lütgendortmund hat die Händler-Gemeinschaft „Aktiv im Ort“ drucken lassen. Ab Donnerstag (2.4.) liegen die Karten in den geöffneten Geschäften im Lütgendortmunder Ortskern aus.

Jetzt lesen

Gestaltet hat das Motiv die Dortmunder Grafikerin Britta Baumann. „Sie hat uns sogar zehn Entwürfe vorgelegt“, berichtet Wilhelm Mohrenstecher, der sich für „Aktiv im Ort“ um Marketing-Aktionen kümmert.

„Fröhliches, Hoffnungsvolles und Mutmachendes“ in der Corona-Krise

Seine Idee, den Titel des Protestlieds „We shall overcome“ abzudrucken, habe dem Vorstands-Team gefallen. „Ich habe ihn damals selber gegen die Notstandsgesetze gesungen“, erinnert er sich. Man wolle den Kunden mit den Karten etwas „Fröhliches, Hoffnungsvolles und Mutmachendes“ an die Hand geben.

„Und die Kunden können die Botschaft dann weitergeben“, so Mohrenstecher. Das Team der Physiopraxis „Fit for life“ werde Karten mit persönlichen Zeilen per Post an ihre Patienten schicken. „Weil sie sie gerade nur bedingt aufsuchen können.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt