Mädchen (6) bei Unfall im B236-Tunnel verletzt - Fahrer flüchtig

Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der B236 sind am Mittwoch ein Mann (37) und seine Tochter (6) verletzt worden. Der Tunnel war zeitweise gesperrt. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.

Dortmund

12.06.2020, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Tunnel Wambel der B236 ist es am Mittwochnachmittag (10.6.) zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Mann und seine Tochter verletzt wurden. Der Tunnel war zeitweise gesperrt. Das berichtet die Polizei auf Nachfrage am Freitag.

Gegen 14.10 Uhr sei es zu dem Unfall auf der Schnellstraße gekommen. Dabei sei ein 37-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen. In der Folge wurden er und seine 6-jährige Tochter verletzt. Laut der Polizei gilt als mögliche Unfallursache ein anderer Fahrer, der beim Fahrstreifenwechsel einen Fehler gemacht hat. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Mann meldet sich auf Facebook

Der verletzte 37-Jährige hat sich später selbst auf Facebook zu Wort gemeldet, um zu schildern, wie er den Unfall erlebt hat. Dort schreibt er von einem anderen Wagen, der ihn in Richtung der linken Tunnelwand abgedrängt habe.

Jetzt lesen

Daraufhin sei sein Auto ins Schleudern geraten und habe sich auch überschlagen. Er und seine Tochter seien bei dem Unfall verletzt worden - aber halbwegs glimpflich davon gekommen. Der Mann bemängelt auch, dass trotz deutlicher Signale seinerseits lange kein anderer Fahrer angehalten habe, um Hilfe zu leisten.

Der Tunnel Wambel war laut der Polizei am Mittwoch für die Zeit der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Lünen zeitweise gesperrt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt