Mann (36) zerrt Frau an roter Ampel aus dem Auto

Polizei Dortmund

In Lütgendortmund hat ein Mann eine Frau aus ihrem Auto gezerrt und den Wagen gestohlen. Als ihn die Polizei aufgreift, nennt er einen kuriosen Grund für den Diebstahl.

Lütgendortmund

06.07.2020, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein an einer roten Ampel wartendes Auto wurde am Montag gestohlen.

Ein an einer roten Ampel wartendes Auto wurde am Montag gestohlen. © picture alliance/dpa

In der Nacht zum Montag (6. Juli) hat ein Mann in Lütgendortmund ein an der Ampel wartendes Auto gestohlen. Seine Begründung: Er wollte unbedingt zu seiner Freundin, berichtet die Polizei Dortmund.

Ersten Ermittlungen zufolge sei der Tatverdächtige an der Kreuzung Alter Hellweg/Borussiastraße auf ein Auto zugegangen. Die Fahrerin habe dort an einer roten Ampel gewartet. Er soll die Tür aufgerissen und die 30-Jährige aus dem Auto gezerrt haben. Danach sei er selbst in das Auto gestiegen und in Richtung Westen geflüchtet.

Kein Führerschein

Die dann alarmierte Polizei habe dann das gestohlene Auto wenig später an der Kreuzung Westermannstraße/Westricher Straße anhalten können. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 36-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz handeln. Bei der ersten Befragung habe er angegeben, dass er zu seiner Freundin nach Eving wollte. Einen Führerschein habe er aber nicht.

Vor Ort haben die Beamten nach eigenen Angaben einen Drogentest durchgeführt, welcher positiv gewesen sei. Danach habe ein diensthabender Arzt noch eine Blutprobe entnommen. Der polizeibekannte 36-Jährige sei dann festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht worden.

Er soll am Montag (6. Juli) dem Haftrichter vorgeführt werden. Die 30-jährige Besitzerin des Autos erlitt durch den Vorfall einen Schock.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt