Mann schießt auf Bahnhaltestelle im Kreuzviertel

Möllerbrücke

Schüsse im Kreuzviertel: Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Mann mit einer Schusswaffe auf den oberirdischen Bereich der S- und Stadtbahn-Haltestelle Möllerbrücke geschossen. Die Polizei sucht nach dem Schützen, die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Am Abend gab es eine erste Täterbeschreibung.

DORTMUND

, 05.06.2014, 14:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schüsse auf Möllerbrücke

05.06.2014
/
In der Station untersuchte die Polizei die Einschusslöcher.© Foto: René Werner / IDA News
Die Polizei wurde gegen 14 Uhr zur Haltestelle gerufen.© Foto: René Werner / IDA News
Einschuss-Spuren in einem Fenster der S-Bahnstation. Im Hintergrund Polizei und Passanten.© Foto: Peter Bandermann
In der Station untersuchte die Polizei die Einschusslöcher.© Foto: René Werner / IDA News
Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Mann mit einer Schusswaffe auf den oberirdischen Bereich der S- und Stadtbahn-Haltestelle Möllerbrücke geschossen.© Foto: René Werner / IDA News
Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Mann mit einer Schusswaffe auf den oberirdischen Bereich der S- und Stadtbahn-Haltestelle Möllerbrücke geschossen.© Foto: René Werner / IDA News
Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Mann mit einer Schusswaffe auf den oberirdischen Bereich der S- und Stadtbahn-Haltestelle Möllerbrücke geschossen.© Foto: René Werner / IDA News
In unmittelbarer Nähe liegt eine Sparkasse und der FH im belebten Kreuzviertel.© Foto: René Werner / IDA News
Die Polizei befragte vor Ort einen Zeugen.© Foto: René Werner / IDA News
Die Polizei befragte vor Ort einen Zeugen.© Foto: René Werner / IDA News
Einschuss-Spur in einem Fenster der S-Bahnstation.© Foto: Peter Bandermann
Einschuss-Spur in einem Fenster der S-Bahnstation.© Foto: Peter Bandermann
Einschuss-Spurin einem Fenster der S-Bahnstation. Im Hintergrund die S-Bahnstation Möllerbrücke.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei hat ihre Ermittlungen vor Ort aufgenommen, der Täter ist flüchtig.© Foto: Peter Bandermann
Ein Einschussloch an der Bahnhaltestelle Möllerbrücke.© Foto: René Werner / IDA News
Schlagworte

Die Polizei sucht nach einem etwa 35 Jahre alten, rund 1.80 Meter großen Mann mit kurzen, dunklen Haaren, der eine blaue Jeans und eine tarnfarbene Jacke trug. Die Täterbeschreibung basiert auf den Aussagen eines 43-jährigen Dortmunders. Der Mann war es auch, der um 13.44 Uhr die Polizei alarmiert hatte. Ihm zufolge hatte der Unbekannte im oberen Innenbereich der U-Bahnstation Möllerbrücke auf die Außenscheibe geschossen. "Die Ermittlungen zum Geschehen dauern momentan noch an", so die Polizei. Momentan ist der 43-Jährige der einzige Zeuge des Vorfalls. Deshalb sucht die Polizei weitere Personen, die etwas von den Schüssen mitbekommen haben oder die Hinweise auf den Täter geben können, Tel. (0231) 132 74 41.

Aktualisierung 15.01 Uhr:

Vier Polizisten untersuchen derzeit den Eingangsbereich der Bahnstation Möllerbrücke an der Ecke Lindemannstraße/Sonnenstraße. Links und rechts der Schiebetür sind zwei Einschusslöcher im acht Millimeter dicken Sicherheitsglas zu sehen. Die Beamten befragen derzeit einen Zeugen. Die Szenerie vor Ort ist entspannt, so unser Reporter vor Ort. Nach wie vor läuft die Fahndung nach dem unbekannten Schützen im Kreuzviertel. Die Polizei ist mit "vielen" Einsatzkräften unterwegs, die genaue Anzahl wird "aus einsatztaktischen Gründen" nicht genannt.

auf einer größeren Karte anzeigen

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag gegen 14 Uhr an der Sonnenstraße nahe der Lindemannstraße. Die Polizei ist vor Ort, der Mann ist flüchtig, eine Täterbeschreibung liegt den Beamten vor. Nach Informationen unserer Redaktion wurden keine Personen verletzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt