Blaulicht

Mann will Supermarkt überfallen und rennt dann davon

In der Dortmunder Innenstadt hat ein Mann versucht, einen Supermarkt auszurauben. Als die Situation dann aber brenzlig wurde, flüchtete er.
In der Nacht zu Donnerstag (17. Dezember) sind im Kreuzviertel mehrere geparkte Autos von einem betrunkenen Dortmunder beschädigt worden. Die Polizei konnte den Mann stellen. © picture alliance / Patrick Seege (Symbolbild)

Einen versuchten räuberischen Diebstahl hat es am Montagabend in einem Supermarkt in der Dortmunder Innenstadt gegeben, wie die Polizei Dortmund mitteilte. Beim Netto Marken-Discount in der Rheinischen Straße soll zunächst ein Mann den Alarmknopf an der Kasse gedrückt haben.

Als die Mitarbeiterin an der Kasse angelangt war, entwickelte sich ein Handgemenge zwischen den beiden und die Auseinandersetzung wurde vor der Eingangstür fortgesetzt. Daraufhin zückte der Mann einen pistolenähnlichen Gegenstand. „Wir vermuten, dass es sich um keine echte Waffe handelte“, sagte ein Polizeisprecher.

Überfall in Höchsten

Anschließend entriss die Supermarkt-Angestellte dem Räuber die Tasche mit der Ware und der Täter rannte davon – ohne Beute. Danach rief die Mitarbeiterin die Polizei und wartete auf deren Eintreffen. „Es passiert häufiger, dass Täter in solchen Fällen weglaufen“, teilte der Polizeisprecher mit.

Erst am Freitag (4.12.) hatte ein Mann einen Lebensmittelmarkt am Pfarrer-Rüter-Weg im Dortmunder Stadtteil Höchsten überfallen. Mit vorgehaltener Schusswaffe bedrohte er die Angestellten und steckte anschließend die Einnahmen in eine Tasche und flüchtete zu Fuß. Bis Sonntag (6.12.) fehlt vom Tatverdächtigen jede Spur.

In einer ersten Version des Textes berichteten wir davon, dass die Supermarkt-Mitarbeiterin ebenfalls wegrannte. Dies stellte sich als Fehlinterpretation der Aussage der Polizei heraus und wurde nun entsprechend korrigiert.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.