Massive Moments: Mayday 2009 mit vielen neuen Künstlern

DORTMUND Im letzten Jahr hat sie alle Rekorde gebrochen. Rund 25.000 Menschen haben bei der Mayday in den Westfalenhallen gefeiert. Unter dem Motto „Massive Moments“ wird die Mega-Party für Freunde elektronischer Musik am 30. April fortgesetzt.

von Ruhr Nachrichten

, 10.03.2009, 09:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Massive Moments: Mayday 2009 mit vielen neuen Künstlern

Star-DJ Paul van Dyk.

Das bewährte Floor-Konzept wird beibehalten und optimiert. Das „Empire“, Bereich für kompromisslosen Techno und Hardtechno wird vergrößert und bietet mehr Platz zum Tanzen als die „Arena“. Die „Factory“ beherbergt die härtesten Stile elektonischer Musik. Deren Bandbreite wird durch Jumpstyle, Industrial und Speedcore ergänzt. House-Tunes und Clubatmosphäre finden Besucher im „Mixery-Casino“. Wenn am nächsten Morgen die letzten Lautsprecher schweigen, geht es für Nimmermüde im Wuppertaler Club „Butan“ bei der offiziellen „AfterHour-Party“ weiter. Dort sorgt dann u.a. Chris Liebing bis in die Mittagsstunden für die letzten „massiven Momente“.

Die

(30.4., 18 bis 9 Uhr) ist eine der größten Hallen-Produktionen. Hundertschaften von Ingenieuren, Technikern und Helfern benötigen ca. 80 Stunden, um über 20.000 Quadratmeter Fläche zu beschallen. 200 Tonnen Licht-, Ton- und Lasertechnik werden verbaut, Kilometer Kabel verlegt.

(VKK 49 €/AK 58 €). Weitere Infos unter:

  • www.mayday.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt