Medimax im Umbruch: Was wird aus dem Elektrofachmarkt in Dortmund?

mlzEinzelhandel

Die Fachhandelskette Medimax, die Unterhaltungs- und Haushaltselektronik anbietet, stellt sich gerade neu auf. Die neue Unternehmensstrategie betrifft auch den Fachmarkt in Dortmund.

Dortmund

, 16.11.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bundesweit finden Kunden in rund 100 Medimax-Fachmärkten Artikel aus allen Bereichen der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, IT/Multimedia und Telekommunikation.

Die Kette gibt es bereits seit über 30 Jahren: 1988 wurde die Marke Medimax als Fachmarktlinie der Verbundgruppe Electronic-Partner gegründet. In Dortmund wurde eine Filiale 2013 an der Schleefstraße in Aplerbeck eröffnet. Dort arbeiten 20 Vollbeschäftigte.

Jetzt lesen

Sie erleben zurzeit, wie sich ihr Unternehmen neu ausrichtet und seine Filialen an Franchise-Partner zu übergeben versucht. Wie Medimax-Sprecherin Kristina Guse sagt, wird derzeit auch für das Geschäft in Aplerbeck ein entsprechender Betreiber gesucht.

Umsatzstärke des Marktes wird geprüft

„Wir arbeiten aktuell intensiv an der Übertragung des Marktes und befinden uns mitten in erfolgsversprechenden Gesprächen. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, insbesondere die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit des gesamten Centers ist für unsere kommenden Partner von entscheidender Bedeutung“, so Kristina Guse.

Während auch schon Filialen geschlossen wurden - etwa in Duisburg - sucht Medimax für den Fachmarkt in Dortmund-Aplerbeck derzeit nach einem Franchise-Partner, der das Geschäft weiterführt.

Während auch schon Filialen geschlossen wurden - etwa in Duisburg - sucht Medimax für den Fachmarkt in Aplerbeck derzeit nach einem Franchise-Partner, der das Geschäft weiterführt. © Jörg Bauerfeld

Die Sprecherin betont, dass es dem Unternehmen wichtig sei, künftigen Franchisepartnern von Anfang an faire und attraktive Konditionen zu bieten, um sie in eine erfolgreiche Selbstständigkeit zu führen. Deshalb werde jeder Markt bezüglich seiner Umsatzstärke intensiv überprüft.

„Der Markt in Dortmund-Aplerbeck läuft sehr gut und besitzt großes Potenzial. Daher befinden wir uns bereits in Gesprächen mit verschiedenen Interessenten“, sagt Kristina Guse. Von einer möglichen Schließung ist in ihren Ausführungen nicht die Rede.

Neue Strategie soll die Zukunft sichern

Dortmund sei einer der flächen- und umsatztechnisch größten Standorte. „Der Markt“, so Kristina Guse, „ist ein wichtiger Medimax-Baustein im Westen der Bundesrepublik, insbesondere im Ruhrgebiet, den wir in engagierte, private Hände übergeben wollen.“

Der lokale Handel und die gesamte Elektronikbranche seien extrem dynamisch und müssten immer wieder aktiv neuen Herausforderungen begegnen, erklärt die Sprecherin. Vor diesem Hintergrund verfolge Medimax eine neue Strategie, um sich für die Zukunft aufzustellen.

Jetzt lesen

„Ziel ist es, alle zentral geführten Märkte an geeignete Franchisepartner zu übergeben, die sich als lokale Unternehmer für die Beratung und Nahversorgung in Sachen Elektronik engagieren“, sagt Kristina Guse und ergänzt: „Corona hat unsere Aktivitäten im Frühjahr pausieren lassen, in den vergangenen Monaten konnten wir bereits wieder weitere Märkte übergeben. Die Medimax-Franchisepartner erwarten dabei von unserer Seite sehr gute Konditionen, die eine Übernahme besonders attraktiv machen. Es ist unser erklärter Wunsch, dies auch am Standort Dortmund zu realisieren.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt