Mehr als 50 Kilo unverzollter Tabak bei Messe in Westfalenhallen gefunden

mlzZoll

Bei einer Kontrolle des Zolls sind auf der Messe „Inter Tabac“ in den Westfalenhallen über 50 Kilo unverzollter Shisha-Tabak gefunden worden. Mehrere Tausend Euro Strafe wurden fällig.

von Joshua Schmitz

Dortmund

, 24.09.2019, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Tabakmesse „Inter Tabac“ brachte 13.800 Besucher in die Westfalenhallen. Aber nicht nur Gäste informierten sich bei den insgesamt 640 Ausstellern über die größten Tabak-Neuheiten, auch der Zoll schaute vorbei und prüfte, ob alles mit rechten Dingen zugeht - mit gutem Grund.

Über 50 Kilo unversteuerter Shisha-Tabak

Bei insgesamt fünf Ausstellern wurde am Wochenende unversteuerter Tabak sichergestellt. Insgesamt 52,4 Kilo Shisha-Tabak, 8.400 Zigaretten und vier Kilo Rauchtabak ohne gültige Zollbescheinigung haben die Beamten des Hauptzollamtes Dortmund gefunden.

Jetzt lesen

Noch vor Ort wurde gegen die Beschuldigten ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Um das zu begleichen, mussten die Aussteller insgesamt 6.098 Euro bezahlen.

Kein Einzelfall bei dieser Messe

So etwas sei kein Einzelfall, meint Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamtes Dortmund, es gebe regelmäßig solche Fälle. Deshalb ist der Zoll auch regelmäßig auf der „Inter Tabac“ vertreten.

Der Veranstalter bemüht sich, dass es gar nicht erst zu solchen Situationen kommen kann. Man verweist die Aussteller aus aller Welt an den Zoll und Logistikfirmen, so Robin Uhlenbruch, Unternehmenssprecher der Westfalenhallen. Aussteller seien für ihr legales Handeln selbst verantwortlich, bei einer so großen Anzahl an Ausstellern sei es schwer, jedes schwarze Schaf ausfindig zu machen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“