So viele Dortmunder wie noch nie bekommen Pflegeleistungen

AOK NordWest

Immer mehr Dortmunder erhalten Leistungen aus der Pflegeversicherung, ein Trend der sich wohl auch in den nächsten Jahren halten wird. Ohne Angehörige wäre das Pflegesystem jedoch aufgeschmissen.

Dortmund

, 26.02.2021, 11:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
So viele Dortmunder wie noch nie erhielten 2019 Leistungen aus der Pflegeversicherung.

So viele Dortmunder wie noch nie erhielten 2019 Leistungen aus der Pflegeversicherung. © AOK/hfr.

29.679 Dortmunder empfingen im Jahr 2019 Leistungen aus der Pflegeversicherungen und damit fast 30% mehr als zwei Jahre zuvor. Das zeigen aktuelle Zahlen des Landesbetriebs für Information und Technik NRW, wie die AOK NordWest mitteilt.

Ein Trend der aufgrund des demografischen Wandels und der neu Einteilung der Pflegestufen von 2017 wohl andauernd wird. Jörg Jockisch, Pressesprecher der AOK NordWest sagt sogar, dass ein Abweichen dieses Trends, ein "kleines Wunder" wäre.

Drei Viertel der Pflegebedürftigen werden in Dortmund zu Hause betreut

Von den Rund 30.000 Pflegebedürften in Dortmund werden 75,3 Prozent (22.347) zu Hause, und damit überwiegend von Angehörigen betreut, "ohne Angehörige wäre die Pflege nicht leistbar" so Jörg Kock, AOK Serviceregionsleiter. Durch die Pflege zu hause würde den Pflegebedürftigen geholfen "ihr soziales Umfeld und eine möglichst selbständige Lebensführung zu erhalten."

Jetzt lesen

5511 der Pflegebedürftigen in Dortmund werden hingegen in einer vollstationären Pflegeeinrichtung betreut, so die AOK, was rund 18,5 Prozent ausmacht.

Unter Pflegeleistungen fallen unter anderem Sachleistungen, sowie die Zahlung ambulanter Pflegedienste oder von Pflegegeld.