Coronavirus

Mehr Genesene als positive Corona-Tests am Samstag in Dortmund

Die Stadt Dortmund bestätigte am Samstag (25. Juli) neun weitere Corona-Infektionen. Dafür bessert sich die Lage bei den genesenen Patienten.
Keine Maske vor dem Gesicht? In zu großer Gruppe in der Öffentlichkeit unterwegs? Das kann ein Bußgeld bedeuten: Rund 60 solcher Bußgeldverfahren hat die Stadt Stadtlohn seit Beginn der Corona-Pandemie eröffnet. © Claudio Schwarz / unsplash.com

Neun positive Corona-Testergebnisse wurden am Samstag (25. Juli) von der Stadt Dortmund gemeldet. Damit liegen seit dem ersten Auftreten des Coronavirus Sars-Cov-2 in der Stadt insgesamt 1182 positive Tests vor.

Die Zahl der Todesfälle bleibt am Samstag unverändert: Bislang sind 15 Dortmunder mit einem positiven Corona-Testergebnis gestorben. Laut Stadt Dortmund stehen elf von ihnen „im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19“, die anderen Infizierten seien aufgrund anderer Ursachen gestorben.

100 aktive Corona-Fälle

Die Stadt schätzt, dass 1067 Dortmunder die Erkrankung wieder überstanden haben und zählt diese als genesen. Das sind 16 mehr als am Vortag.

Es könnte damit am Samstag ungefähr 100 aktive Corona-Infizierte geben, wenn man die Zahl der Gestorbenen und Genesenen von der Gesamtzahl der positiven Testergebnisse abzieht.

Bei den stationären Corona-Patienten gibt es auch Veränderungen: Am Samstag meldet die Stadt 15 Patienten. Am Freitag waren es noch 14. Fünf von ihnen liegen auf der Intensivstation, davon werden zwei beatmet – jeweils einer weniger als am Freitag.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt