Erfolg für Impfkampagne

„Meilenstein“: Dortmund knackt symbolträchtige Marke beim Impfen

Die ersten Dortmunder wurden Ende Dezember gegen das Coronavirus geimpft - nun, knapp ein Jahr später, hat die Impfkampagne der Stadt eine symbolträchtige Marke überschritten.
Die Stadt Dortmund hat eine große Marke beim Impfen geknackt © dpa/ Bodo Schackow

Angelika Heiliger (65), eine Pflegekraft im Erna-David-Seniorenzentrum am Rombergpark, hat am 27. Dezember 2020 als erste Dortmunderin eine Corona-Impfung bekommen.

Knapp ein Jahr später ist die Stadt deutlich weiter: Eine Mil­li­on Impfdosen wurden in Dortmund verabreicht. Das meldete die Stadt am Freitag (10.12.).

Dortmunds Gesundheitsamtchef: „positives Signal für Dortmund“

Auf ihrer Internetseite spricht die Stadt von einem „Meilenstein“, der nun erreicht worden sei. Haus- und Betriebsärzte, Mitarbeiter des Impfzentrums Phoenix-West und stationärer und mobiler Impfteams haben die Million Impfdosen verabreicht.

Auch Dr. Frank Renken, Leiter des Dortmunder Gesundheitsamts, wird auf der Seite zitiert: „1.000.000 Impfdosen! Das ist ein sehr positives Signal für Dortmund. Wir sind unheimlich weit – beim Boostern und auch bei den Erstimpfungen. Wir haben einen guten Schutz erreicht und sind jetzt dabei, diesen auszubauen.“

Auch „Menschen von außerhalb“ in Dortmund geimpft

443.433 Dortmunder sind Stand Freitag vollständig geimpft. Auch „Menschen von außerhalb“ haben in Dortmund nach Angaben der Stadt Impfungen erhalten. Diese fließen in die eine Million mit ein. Außerdem werden seit September in Dortmund Auffrischungsimpfungen verabreicht.

Insgesamt wurden in Deutschland bisher 132,2 Millionen Impfdosen verabreicht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.