Modern in Apfelgrün

28.01.2008, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die TU wird grün. Apfelgrün. Vier Monate nach der Entscheidung, die die Uni technisch werden ließ, bekommt die Institution auch optisch ein neues Gesicht: deutlich zu erkennen anhand von Schildern, Briefbögen und Visitenkarten. Apfelgrün leuchtet zur Linken der Schriftzug "tu", durch eckige Linienführung miteinander verbunden. Rechts daneben steht in zwei Zeilen "technische universität dortmund".

Ausgedacht hat sich das neue Logo Detlev Grimm, Geschäftsführer der Düsseldorfer Agentur grimm.design: "Wir haben damit eine Wort-Bild-Marke kreiert, die ihren Wiedererkennungswert auch behält, wenn man einen Aufkleber einzig und allein mit der Abkürzung "tu" bedruckt."

Künstler, Architekten, Marketingspezialisten - zehn Leute, darunter auch Rektor Prof. Dr. Eberhard Becker selbst, haben an der Entscheidungsfindung mitgewirkt. "Natürlich wirkt das Logo auf den ersten Blick klar und nüchtern, aber man muss auch bedenken, dass wir als relativ junge Uni kein 500 Jahre altes Siegel aus dem Mittelalter mitbringen konnten", so Becker.

Auch wenn Blau laut Grimm die Lieblingsfarbe der meisten Menschen sei, habe man sich bewusst für Apfelgrün entschieden. "Es wirkt frisch, lebendig und steht mit dem weißen Hintergrund für Aktivität, Neugierde, Vertrauen und Kompetenz", erklärt Grimm. Da die TU weiterhin geisteswissenschaftliche und Lehramtsstudiengänge anbiete, schlage die Farbe Grün eine versöhnliche Brücke zwischen Menschen und Technik.

Mit rund 30 000 Euro Gestaltungskosten sei das Projekt relativ günstig, sagt Eberhard Becker. Insgesamt bleibe man unter 100 000 Euro Kosten. Auch, weil diverse Flyer, Prospekte und Programmhefte mit dem alten Logo aufgebraucht sind. "Wir müssen also ohnehin neue Unterlagen bestellen", so der Rektor. Bis Februar soll die TU komplett auf das neue Logo umgestellt sein. bel

Lesen Sie jetzt