Mutige Dortmunder vereiteln Überfall in Volksbank

Zivilcourage in der Nordstadt

Ein bewaffneter und maskierter Räuber ist am Montag in der Nordstadt festgenommen worden - dank der Hilfe zweier mutiger Dortmunder. Die Männer vereitelten einen Überfall in der Volksbank-Filiale an der Münsterstraße. Auch als der Räuber floh, ließ einer von ihnen nicht locker.

DORTMUND

05.01.2016, 11:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Münsterstraße und die Kreuzung mit der Mallinckrodtstraße in der Nordstadt.

Die Münsterstraße und die Kreuzung mit der Mallinckrodtstraße in der Nordstadt.

Eine 27-jährige Frau aus Hamm wollte um 17.10 Uhr in der Volksbank an der Münsterstraße Geld an einem Automaten abheben, als plötzlich ein unbekannter Mann auf sie zukam. Nach Angaben der Frau, hatte er sein halbes Gesicht mit einem Schal bedeckt und bedrohte die 27-Jährige mit einem Messer. Er wollte sie zwingen, einen dreistelligen Betrag abzuheben und ihm zu geben.

Doch stattdessen fing die Frau an, laut um Hilfe zu schreien - mit Erfolg: Zwei Dortmunder (29 und 34 Jahre alt) kamen ihr zur Hilfe. "Das Duo hielt den Angreifer zunächst fest, dieser konnte jedoch flüchten", so die Polizei-Pressestelle.

Dortmunder verfolgt den Räuber durch die Großstadt

Die Polizei nahm die Fahndung nach dem Räuber auf - und bekam erneut Hilfe von einem der beiden mutigen Dortmunder. Der 29-Jährige hatte den Flüchtigen in der Nähe des Tatorts wiederentdeckt. Er nahm die Verfolgung auf und gab den Beamten von da an regelmäßig den aktuellen Standort des Räubers durch.

Dank seiner Informationen konnten die Polizisten den 42-jährigen Tatverdächtigen gegen 18.30 Uhr in der Heckenstraße festnehmen.

Verdächtiger ist alter Bekannter der Polizei

Die Polizeibeamten brachten den wegen Eigentums- und Gewaltdelikten einschlägig bekannten Dortmunder ins Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt