Tobias Schucht, stellvertretender Pressesprecher der IHK zu Dortmund, teilt auf Anfrage mit, dass die Online-Systeme der IHK nach einem möglichen Cyber-Angriff weiter nicht funktionieren.
Tobias Schucht, stellvertretender Pressesprecher der IHK zu Dortmund, teilt auf Anfrage mit, dass die Online-Systeme der IHK nach einem möglichen Cyber-Angriff weiter nicht funktionieren. © Foto: IHK; Montage: RN
Hacker-Attacke

Mutmaßlicher Cyber-Angriff: IHK zu Dortmund weiter von System-Ausfall betroffen

Nach einem mutmaßlichen Cyber-Angriff sind die Systeme der Industrie- und Handelskammern (IHK) deutschlandweit gestört. Auch die Online-Systeme der IHK zu Dortmund sind weiter nicht erreichbar.

Am vergangenen Donnerstag (4.8.) haben mutmaßlich Hacker mit einem Angriff auf einen IT-Dienstleiter der Industrie- und Handelskammern (IHK) die 79 Kammern deutschlandweit lahmgelegt. Auch die IHK zu Dortmund, die auch für Hamm und Lünen zuständig ist, ist weiterhin betroffen.

Cyber-Attacke zielte auf Dortmund

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.