Nach 50 Jahren wird Woodstock im Musiktheater Piano wieder lebendig

mlzMusiktheater Piano

Die legendäre Jimi-Hendrix-Version der US-Nationalhymne dürfte erklingen, wenn sich zum 50. Jahrestag des Woodstock-Festivals Musikfans im Piano treffen. So wollen sie feiern:

von Uwe Paulukat

Lütgendortmund

, 10.08.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist 50 Jahre her, seit das Woodstock-Festival vom 15. bis 17. August 1969 in Amerika stattfand. Um dieses unvergessene Ereignis wieder aufleben zu lassen, hat Klaus Knop vom Vinyl-Stammtisch im Musiktheater Piano, der sich immer am Mittwochabend trifft, etwas einfallen lassen.

Am Vorabend des Jahrestages, dem 14. August 2019, gibt es ab 19 Uhr nur Schallplatten von den Künstlern zu hören, die in Woodstock aufgetreten sind.

Klaus Knop: „Ich bin schon lange Zeit Musik-Fan. Eben ein Kind der 60er-Jahre. Nach Woodstock fahren war damals nicht drin. Wir waren gut erzogen - und da fuhr man nicht hin. Livemusik gab es höchstens in der Westfalenhalle. Richtig aufmerksam auf Woodstock wurde ich durch die Ausstellungen der beiden Fotografen Elliot Landy und Baron Wolman. Die Bilder gingen mir nicht mehr aus dem Kopf. Da musste ich die LPs auch haben.“

„Durch Woodstock wurden viele Künstler berühmt“

Knop hatte sich die Mühe gemacht, eine Liste der aufgetretenen Musiker zu erstellen. Als er die anderen Freunde der Schallplatte fragte, ob ein solcher Abend auch in ihrem Interesse läge, bekam er breite Zustimmung. So auch durch zwei der Gründungsmitglieder des Vinyl-Stammtisches, Uwe Flörke und Hans-Otto Drucks. Uwe Flörke: „Für das Original bin ich mit 56 zu jung, aber 10 Jahre später habe ich die Musik des Festivals kennengelernt und fand sie gut. Heute habe ich von fast allen Bands, die dort aufgetreten sind, Platten in meiner Sammlung.“

„Mir gefällt das gut, das hier daran erinnert wird. Es war der Anfang der Vinyl-Szene,“ so Hans-Otto Drucks. „Durch Woodstock wurden viele Künstler berühmt.“ Der über Dortmund hinaus bekannte Rockmusiker-Fotograf Carl van der Walle gehört auch zu den Besuchern des Pianos am Mittwochabend. „Ich war auf dem Weg zu einem Festival auf der Isle of Wight, um Jimi Hendrix zu sehen. In London habe er dann das erste Mal den Film über Woodstock gesehen und war fasziniert von der Musik. Extra aus Brambauer nach Lütgendortmund kommt Ralf Werner. „Ich freue mich jetzt schon auf den Abend“, sagt er.

Joan Baez war im sechsten Monat schwanger

Genau genommen endete das Woodstock-Festival erst am 18. August frühmorgens. Die Hippie-Ära war in vollem Gange. Der Höhepunkt war eben ein Musik-Festival, das Generationen von Musik-Fans beschäftigte und noch heute beschäftigt. Aufgetreten sind unter anderem Santana, Joan Baez, Joe Cocker, Janis Joplin, The Who, Ten Years After, Melanie, Creedence Clearwater Revival, nicht zu vergessen, der legendäre Gitarrist Jimi Hendrix, und viele andere Größen der Musik zu jener Zeit.

Es gab auch einige Episoden zu den Auftritten. Joan Baez war bei ihrem Auftritt nachts um 1 Uhr bereits im sechsten Monat schwanger. Ravi Shankar trat bei Regen auf und nach dem Auftritt von Joe Cocker am Sonntag gab es ein Gewitter, dass zu einer längeren Unterbrechung führte. Beim Auftritt von Jimi Hendrix als letztem Musiker waren am frühen Morgen noch etwa 35.000 Zuschauer anwesend. Geschätzte 400.000 Besucher hatten sich auf den Weg nach White Lake nahe der Kleinstadt Bethel im US-Bundesstaat New York, etwa 70 Kilometer südwestlich vom namensgebenden und ursprünglich angedachten Veranstaltungsort in Woodstock gemacht. Die Veranstaltungskosten beliefen sich 1969 auf etwa 2,6 Millionen Dollar. Umgerechnet auf die heutige Zeit wären das mehr als 17 Millionen Dollar.

Mit alten Vinyl-Schätzchen einfach vorbeikommen

Wer also noch alte Vinyl-Schätzchen der aufgetretenen Musiker hat, ist herzlich willkommen. Aber auch ohne eigene Schallplatten lohnt es sich mal reinzuschauen, der Musik zu lauschen und mit den anderen Gästen des Vinyl-Stammtisches zu plaudern. Es werden nur Schallplatten gespielt keine CDs.

Musiktheater Piano

Vorsicht, Falschparker werden abgeschleppt!

Das Musiktheater Piano befindet sich an der Lütgendortmunder Straße 43. Beginn ist um 19 Uhr. Wer mit dem Auto anreist, sollte Umsicht beim Parken walten lassen, in der Immanuel-Kant-Straße wird rigoros abgeschleppt.
Lesen Sie jetzt