Nach Angriff in Oestrich: Tatverdächtiger ist gefasst

Messerstecherei

Nachdem ein 30-jähriger Dortmunder am Montag in Oestrich durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden ist, sitzt nun der 31-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Dortmund, Oestrich

, 02.04.2019, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, erließ der zuständige Ermittlungsrichter beim Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Der Mann sitzt nun in der JVA und macht von seinem Schweigerecht Gebrauch.

Mehrere Messerstiche in den Oberkörper

Wie am Montag Abend bekannt wurde, war das 30-jährige Opfer am frühen Montagmorgen durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper schwer verletzt worden und musste auf der Intensivstation behandelt werden. Wegen starker Schmerzmittel ist der 30-Jährige bisher immer noch nicht vernehmungsfähig, sagte Staatsanwältin Sandra Lücke am Dienstagnachmittag auf Nachfrage.

Eine erste kurze Befragung hatte aber zur vorläufigen Festnahme des 31-jährigen Tatverdächtigen geführt. Die beiden Männer kannten einander bereits vor der Tat.

Laut Lücke spricht einiges dafür, dass bei der Tat Alkohol und andere Drogen im Spiel waren. Opfer und Tatverdächtiger wohnen beide in Oestrich. Dort ereignete sich auch die Tat.

Das Motiv ist weiterhin unklar

Nach wie vor sei das Motiv unklar, sagte Lücke am Dienstag. Ein Anwohner hatte angegeben, das spätere Opfer kurz zuvor in Begleitung einer jungen Frau gesehen zu haben, in der Nähe der Voerste-Dickhof-Straße. Die Frau wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Lesen Sie jetzt