Coronavirus

Nach einer Woche: Wieder Corona-Patient auf Intensivstation

Am 22. Juli wurde zum ersten Mal seit Monaten kein Patient mit Covid-19 auf den Dortmunder Intensivstationen behandelt. Nun ist wieder ein Fall gemeldet worden. Und: Es gibt eine neue Sonder-Impfaktion.
Die Leiterin der Intensivstation eines Klinikums bereitet ein Intensivbett für einen Coronapatienten vor. © picture alliance/dpa

Die Dortmunder Stadtverwaltung meldet am Donnerstag (29.7.) 20 positive Testergebnisse auf das Coronavirus. Darunter seien acht Menschen, die von einer Reise zurückgekehrt sind. Aktuell sind damit etwa 194 Menschen in Dortmund nachgewiesen mit dem Erreger infiziert.

Die 7-Tage-Inzidenz wird laut einer Vorabrechnung der Stadtverwaltung am Freitag bei 22,3 liegen. Der verbindliche Wert wird um 0 Uhr vom Robert Koch-Institut bekannt gegeben.

Insgesamt wurden damit 28.548 Infektionen mit dem Coronavirus in Dortmund nachgewiesen. 27.960 Menschen gelten als genesen. Unter den Infektionen wurden 149 Fälle (+17 zum Vortag) einer Ansteckung mit der Delta-Variante nachgewiesen, sowie 5842 mit der Alpha-Variante (stagniert).

In Quarantäne befinden sich laut der Stadtverwaltung am Donnerstag 353 Menschen.

Wieder ein Patient auf der Intensivstation

Neue Todesfälle im Zusammenhang mit der Coronavirus meldet die Stadtverwaltung am Donnerstag nicht. Bisher sind in Dortmund 394 Menschen mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion gestorben, bei 278 von ihnen sieht die Stadtverwaltung Covid-19 als Ursache an.

Seit einer Woche befindet sich jedoch wieder ein Mensch mit Covid-19 auf der Intensivstation. Insgesamt werden in Dortmunds Krankenhäusern 6 Personen mit Corona-Infektion behandelt.

Impfangebot in der der Moschee Ahmet Yesevi Camii

In den Räumen der Ahmet Yesevi Camii Moschee an der Münsterstraße gibt es laut der Stadtverwaltung am kommenden Freitag (6. August) eine Impf-Aktion. Sie werde durchgeführt von der Ärztin Dilek Sahin gemeinsam mit dem Impfzentrum Dortmund und der KVWL Dortmund.

Von 10 bis 17 Uhr könne jede Person über 16, die sich impfen lassen möchte zur Moschee kommen – „keinesfalls nur die Besucher der Moschee“, wie die Stadtverwaltung betont. Um eine vorherige Anmeldung wird allerdings gebeten, unter Tel. 0176 74724988.

Zur Verfügung stehen bei der Aktion der Impfstoff Comirnaty von Biontech für Personen ab 16 Jahren und der Impfstoff von Johnson & Johnson für Personen ab 18 Jahren.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.