Nach mehreren Gewalttaten im Westpark hat die Polizei nach eigenen Angaben in der Nacht zu Samstag verstärkt Präsenz vor Ort gezeigt. © Björn Althoff
Polizei Dortmund

Nach Gewalttaten im Westpark: Gab es größere Einsätze am Freitagabend?

"Stärkere Präsenz" hat die Polizei nach mehreren Gewalttaten im Dortmunder Westpark angekündigt. Das hat sie in der Nacht zu Samstag (19.6.) auch umgesetzt. Musste sie größer einschreiten?

In der jüngsten Vergangenheit hat es im Dortmunder Westpark mehrere Gewalttaten gegeben – vermehrt seit dem Ende der Ausgangssperre. Der traurige Höhepunkt wurde in der Nacht zu Samstag (12.6.) erreicht, als ein gerade einmal 21-Jähriger durch einen Schuss getötet wurde.

Die Polizei hatte dann am Freitag (18.6.) angekündigt, gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt in Folge der Vorkommnisse verstärkt Präsenz am Westpark zu zeigen, um Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten. Wie war die Situation an eben diesem Freitagabend vor Ort?

Kein größerer Einsatz der Polizei

“Es hat keine größeren Einsätze am Westpark gegeben”, heißt es aus der Leitstelle der Polizei auf Anfrage dieser Redaktion – man sei wie angekündigt vor Ort mit Einsatzkräften vertreten gewesen. Zwar seien, wie auch an den vergangenen Wochenenden, einige Leute im Park zusammengekommen, aber größer einschreiten müssen habe man nicht.

Auch an der Möllerbrücke – ebenfalls ein beliebter Treffpunkt – habe es keine größeren Einsätze gegeben.

Laut des Polizeisprechers habe man auch wieder Kontrollen am Wall gegen die illegale Raser- und Tuner-Szene durchgeführt. Einsatzzahlen konnte der Sprecher am Samstagmorgen (19.6.) nicht nennen – aber auch in diesem Fall habe es keine größeren Vorkommnisse gegeben.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
1995er Jahrgang, in Bochum geboren. Seit 2016 bei den Ruhr Nachrichten. Von da an verschiedene Abteilungen durchlaufen. Mittlerweile überwiegend in der Dortmunder Lokalredaktion aktiv.
Zur Autorenseite
Avatar

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt