Nach Corona: Erster Gottesdienst in der Dionysius-Kirche in Kirchderne

Kirche und Gemeinde

In der Evangelischen Dionysius-Kirche findet der erste Gottesdienst nach der Corona-Pause statt. Um das gemeinsame Singen zu ersetzen, haben sich die Mitglieder etwas einfallen lassen.

Kirchderne

13.05.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrerin Dorothee Schöttling erwartet aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen einen ungewohnten Gottesdienst.

Pfarrerin Dorothee Schöttling erwartet aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen einen ungewohnten Gottesdienst. © Andreas Schröter (Archiv)

Die Friedenskirchengemeinde, Bezirk Derne, lädt zum ersten Gottesdienst seit neun Wochen in die St. Dionysius Kirche in Kirchderne ein.

Um den Mindestabstand zwischen den Besuchern einhalten zu können, reduziert sich die Anzahl der verfügbaren Plätze auf maximal 20. Daher ist eine telefonische Anmeldung bei Pfarrerin Dorothee Schöttling erforderlich. Die Frist dafür ist Freitag (15.5.).

Jetzt lesen

Zum eigenen Schutz und dem Schutz anderer Besucher wird am Eingang Desinfektionsmittel bereitstehen. Die Kirche darf zudem nur mit einer Mund-Nasen-Schutzmaske betreten werden.

Dazu muss sich jeder Teilnehmer in eine Liste eintragen, um mögliche Infektionsketten im Nachhinein nachvollziehen zu können. Die Liste wird einen Monat lang aufbewahrt.

Kein Singen im Gottesdienst

Zur Minimierung des Infektionsrisikos ist das gemeinsame Singen untersagt. Pfarrerin Schöttling und die Kirchenmusiker haben sich deswegen eine Alternative ausgedacht. Der Gospelchor hat in seinen digitalen Proben Stücke aufgenommen, die während des Gottesdienstes abgespielt werden.

Jetzt lesen

„Es wird ungewohnt sein, miteinander Gottesdienst zu feiern, wenn wir auf altbekannte Formen verzichten müssen“, sagt Schöttling. „Ich bin aber sicher, dass wir Formen entwickeln werden, die ein fröhliches Miteinander im Gottesdienst möglich machen können.“

GOTTESDIENST AM SONNTAG


Anmeldung erbeten

Die Anmeldung für den Gottesdienst am Sonntag (17.5.) um 9.45 Uhr in der St.-Dionysius-Kirche kann bis Freitag (15.5.) bei Dorothee Schöttling unter Tel. 0231 – 89 847 oder per E-Mail an doro.schoettling@t-online.de erfolgen.

Lesen Sie jetzt