Was war am Freitagabend (4.6.) los in Dortmunds City? © Björn Althoff
Bildergalerie

Nach Party-Nacht vor Fronleichnam: Was war Freitagabend los in Dortmund?

Nach einer großen Party im Westpark und Randale an der Möllerbrücke in der Nacht zu Fronleichnam (3.6.) haben wir uns am Freitagabend (4.6.) in Dortmund umgeschaut. Was war los in der City?

Randalierende Jugendliche an der Möllerbrücke, eine Art Rave-Party mit hunderten Menschen im Westpark: In der Nacht zu Fronleichnam (3.6.) musste die Polizei an beiden Örtlichkeiten einschreiten und Partys auflösen. Wie viel war in der Nacht zu Samstag (5.6.) in der Dortmunder City los?

Fotostrecke

Freitagabend in der Dortmunder City

Laut eines Polizeisprechers habe es keine besonderen Vorkommnisse wie illegale Partys in Dortmund gegeben. Auch an den Örtlichkeiten Westpark und Möllerbrücke, die zwei Nächte zuvor noch Party-Hotspots waren, gab es laut des Sprechers keine Auffälligkeiten.

Wenig los auch auf dem Wall

Zwischen 20 Uhr und 2.15 Uhr habe man jedoch wieder Kontrollen am Wall gegen die illegale Raser- und Tuner-Szene durchgeführt. Doch auch in diesem Fall könne man auf eine ruhige Nacht zurückblicken. Laut des Polizeisprechers seien rund 100 Fahrzeuge unterwegs gewesen, die der Tuner-Szene zugeordnet werden konnten.

Insgesamt habe man 65 Fahrzeuge und 108 Personen kontrolliert. 19 Platzverweise seien erteilt und fünf Ordnungswidrigkeitsanzeigen geschrieben worden. 21 mal gab es ein Verwarngeld.

In drei Fällen sei die Betriebserlaubnis eines Fahrzeugs erloschen gewesen. Zwei Autos seien sichergestellt worden, weil diese technische Mängel aufwiesen.

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
1995er Jahrgang, in Bochum geboren. Seit 2016 bei den Ruhr Nachrichten. Von da an verschiedene Abteilungen durchlaufen. Mittlerweile überwiegend in der Dortmunder Lokalredaktion aktiv.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.