Neubau an Brücherhofstraße – die meisten Wohnungen sind schon weg

mlzBauprojekt

Noch ist kein Stein auf dem anderen – aber doch sind viele Wohnungen schon weg: Der Neubau an der Ecke Brücherhofstraße/An der Goymark läuft. Es ist nicht das einzige Projekt des Bauträgers.

Wellinghofen

, 13.07.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch ist von dem geplanten Neubau an der Ecke Brücherhofstraße/An der Goymark nicht viel zu sehen – außer einem großen Loch. Und doch sind die meisten der geplanten Wohnungen schon weg.

Schon länger stand das große Bauschild an der Straßenecke unmittelbar neben dem Eingang zur benachbarten Kleingartenanlage. Inzwischen ist nicht nur das Schild da, sondern auch die Bagger. Die erwischten allerdings gleich zu Beginn am Donnerstag (9.7.) eine Wasserleitung, sodass einige der Anlieger eine Zeit lang ohne auskommen mussten.

Noch ist nicht viel zu sehen an der Straßenecke. Die Arbeiten für den Neubau haben jetzt begonnen.

Noch ist nicht viel zu sehen an der Straßenecke. Die Arbeiten für den Neubau haben jetzt begonnen. © Britta Linnhoff

Betroffen war nach Angaben von DEW21 der Kleingartenverein An der Goymark. Es habe sich um keine öffentliche Wasserleitung gehandelt, teilt DEW21 auf Anfrage mit. Die Anlage aus dem Jahr 1929 besteht aus 158 Gärten und ist damit nach Vereinsangaben die zweitgrößte Gartenanlage im Dortmunder Süden.

Abgesehen von dem Malheur mit der Wasserleitung steht es gut um das Bauprojekt: „Es läuft“, sagt Rainer Port, Geschäftsführer der Firma Severin Immobilien, die die Wohnungen vermarktet. Nur vier der insgesamt 14 Wohnungen seien noch frei, so Port.

Die Bagger sind auf dem Grundstück angerückt. Eine Wasserleitung bekam das zu spüren. Die wurde von der Baggerschaufel „erwischt".

Die Bagger sind auf dem Grundstück angerückt. Eine Wasserleitung bekam das zu spüren. Die wurde von der Baggerschaufel „erwischt". © Britta Linnhoff

Im Haus gibt es zwei Penthouse-Wohnungen

„Gehobene Mittelklasse“, so beschreibt Ulrich Dürrwang, Inhaber und Geschäftsführer des Bauträgers Mörlein und Dürrwang Wohungsbau GmbH, den Neubau. Die Wohnungen – darunter zwei Penthouse-Wohnungen – sind zwischen 81 und 139 Quadratmetern groß. Alle Balkone sind Richtung Süden ausgerichtet, keiner der künftigen Bewohner blickt auf die oft viel befahrene Straße An der Goymark.

Die Animation zeigt einen Blick in eine der beiden Penthousewohnungen.

Die Animation zeigt einen Blick in eine der beiden Penthousewohnungen. © Mörlein und Dürrwang Wohnungsbau GmbH

Die künftigen Bewohner müssen sich aber noch ein bisschen gedulden. Fertig soll das neue Haus an der Brücherhofstraße „Anfang, Mitte 2022“, so Ulrich Dürrwang. Derzeit sei es nicht einfach, an Handwerker zu kommen. Dieser Termin sei dafür aber auch seriös geplant, darauf könne man sich dann auch verlassen.

Jetzt lesen

Dieses Bauprojekt ist derzeit nicht das einzige der Wohnungsbau GmbH. „Wir bauen derzeit auch noch am Schönen Pfad in der Berghofer Mark“, sagt Dürrwang. Hier entstehen 13 Wohneinheiten der gehobenen Klasse. Ende 2022 sollen hier die ersten Bewohner einziehen. Erst im Februar hatte Mörlein und Dürrwang nicht weit davon entfernt – in der Obermarkstraße – ein Objekt übergeben.

Zwei weitere Projekte in Berghofen geplant

Weitere Häuser hat das Unternehmen an der Selzerstraße 9 in Berghofen und an der Ostkirchstraße 56 geplant. Dort, so erzählt Ulrich Dürrwang, habe man zwei alte Häuser gekauft, die für Neubauten abgerissen werden sollen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt