Neubau der Wache Asseln startet 2008

07.09.2007, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Asseln Der geplante Neubau der Rettungswache in Asseln (wir berichteten) nimmt allmählich Gestalt an. In der Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Brackel stellte Oliver Lebrecht von der Immobilienwirtschaft den Politikern nun den Fahrplan des Neubaus vor.

Wichtig hierbei sei vor allem zu erwähnen, so Lebrecht, dass es sich bei diesem Projekt nicht ausschließlich um den Neubau in Asseln handelt. "Außer in Asseln werden auch in Kemminghausen und Wichlinghofen neue Rettungswachen errichtet", so Oliver Lebrecht.

Um der Wirtschaftlichkeit des Gesamtprojekts gerecht zu werden, lohne es sich nur, wenn alle drei neuen Wachen im Kern dieselbe Architektur aufweisen.

Haustechnik

Lebrecht betonte weiterhin, dass hierbei vor allem auf eine gute Haustechnik wert gelegt werde. Zudem solle der Neubau bestmögliche Energievermeidung garantieren.

"Wenn am 8. November der Rat über die drei Rettungswachen entscheidet, werden wir europaweit über den Markt gehen und anschließend das ökonomischste Angebot für das Projekt raussuchen", erklärte der Experte von der Immobilienwirtschaft das weitere Vorgehen.

Für den bewilligten Betrag von knapp 400 000 Euro soll anschließend im Februar oder März 2008 der Bau beginnen und im vierten Quartal bereits abgeschlossen sein.

Hierzu werde es dann zeitnah eine Prioritätsliste geben, die festlegt, in welcher Reihenfolge die drei Rettungswachen errichtet werden. "Wir würden uns wünschen, dass der Bau in Asseln so schnell wie möglich über die Bühne geht", machte daraufhin CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Barrenbrügge deutlich. phip

Lesen Sie jetzt