Neue Busse für die Umwelt

Die Stadtwerke bleiben dabei: Sie setzen auf eine langfristige Erneuerung ihrer Busflotte mit Blick auf moderne Umweltstandards. Und drücken dabei jetzt aufs Gas: Außerplanmäßig sollen zum kommenden Sommer 20 neue Gelenkbusse angeschafft werden und ältere Modelle ersetzen.

20.09.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Damit setzen die Stadtwerke (DSW21) ihre Strategie fort, statt nachträglich Dieselrußfilter in vorhandene Fahrzeuge einzubauen, die Busflotte nach und nach durch umweltgerechte Modelle zu ersetzen. Elf Busse wurden bislang umgerüstet. Mit mäßigem Erfolg. "Es gibt eine Reihe von Schwierigkeiten - vom fehlenden Platz für die Filtertechnik bis zur Wirksamkeit, weil im Stadtverkehr nicht die nötigen Temperaturen erreicht werden", erläutern DSW-Verkehrsvorstand Hubert Jung und der Leiter der Kfz-Werkstätten, Ralf Habbes.

Neue Fahrzeuge haben zudem den Vorteil, nicht nur den Ausstoß von Dieselruß, sondern auch anderer Schadstoffe zu reduzieren. So wie die 20 neuen Busse von MAN mit EEV-Standard, die die Stadtwerke jetzt zusätzlich kaufen wollen - über die 14 planmäßigen Neuanschaffungen bis Ende 2008 hinaus.

In dieser Woche gab der Aufsichtsrat grünes Licht, in den nächsten Wochen soll der Vertrag mit dem Fahrzeug-Hersteller perfekt gemacht werden. Er nimmt im Gegenzug 20 im Jahr 2000 angeschaffte Busse der Marke Neoplan (die inzwischen von MAN übernommen wurde) mit Euro-II-Norm in Zahlung, die sich als extrem reparaturanfällig erwiesen haben. Dank dieses Tauschgeschäfts kostet die Neuanschaffung die Stadtwerke "nur" 6,5 Mio. Euro.

Ende 2008 ist damit fast jeder zweite Stadtwerke-Bus mit Rußfilter oder Abgasbehandlungssystem ausgestattet. "Damit haben wir dann eine der schadstoffärmsten Busflotten im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr", bilanziert Jung. 50 von 165 Bussen blieben dann noch, die nur die Euro-II-Norm erfüllen und damit von einem möglichen Fahrverbot in einer Umweltzone betroffen wären. Sie sollen in den nächsten vier bis fünf Jahren ausgetauscht werden, kündigt Jung an. Oli

Lesen Sie jetzt