Neue Küche und jede Menge neue Technik für die AWO in Löttringhausen

AWO Löttringhausen

Freude bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) auf dem Möllershof: Für 15.000 Euro hat der Ortsverein Kirchhörde-Kruckel-Löttringhausen eine neue Küche und technische Geräte erworben.

von Marc Dominic Wernicke

Löttringhausen

, 16.05.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Küche und jede Menge neue Technik für die AWO in Löttringhausen

Beim AWO Ortsverein Kirchhörde-Kruckel-Löttringhausen freut man sich über die neue Ausstattung. © Marc D. Wernicke

„Zu unseren Veranstaltungen kommen in der Regel 30 bis 50 Besucher. Da gibt es immer viel Geschirr zu spülen“, sagt der Ortsvereinsvorsitzende Friedhelm Lentz. „Ursprünglich wollten wir uns nur eine neue Spülmaschine zulegen, aber dann haben wir uns entschlossen, eine größere Erneuerung vorzunehmen.“ So verfügt der Saal des AWO-Treffs an der Hohlen Eiche 81 nun über eine komplett neue Küche mit Spülmaschine, Kühlschrank, einem Doppelbecken und zahlreichen Schrankfächern. Weiße Oberflächen und hölzerne Arbeitsplatten in Granitoptik sorgen für ein modernes Erscheinungsbild. „Der Raum ist jetzt viel heller und die Durchreiche, die früher eher einen improvisierten Charakter hatte, ist jetzt wirklich praktisch“, freut sich Lentz.

Sparkasse fördert Ehrenamt

Darüber hinaus hat die AWO auch neue Stühle sowie einen Laptop samt Projektor und Leinwand für ihre Vorträge gekauft. Insgesamt haben die Neuanschaffungen 15.000 Euro gekostet. Für den Großteil der Finanzierung griff der Ortsverein auf seine eigenen Mittel und die Unterstützung des AWO-Unterbezirks zurück. Darüber hinaus spendete die Sparkasse Dortmund 6.000 Euro. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Vereine und Institutionen wie die AWO zu unterstützen“, erklärte die Leiterin des Hombrucher Beratungszentrums Diana Köhler bei ihrer Besichtigung der neuen Küche am Mittwoch (15. Mai).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt