Neue Literatur-Werkstatt für Kinder und Jugendliche eröffnet im Haus-Schulte-Witten

Haus-Schulte-Witten

Im Haus-Schulte-Witten hat eine neue Literatur-Werkstatt eröffnet. Und die hat Kindern und Jugendlichen viel zu bieten. Im Erdgeschoss kann nun gewerkelt, gestöbert oder geschmökert werden.

von Verena Halten

Dorstfeld

, 14.04.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neue Literatur-Werkstatt für Kinder und Jugendliche eröffnet im Haus-Schulte-Witten

Gemeinsam mit den Kindern der Kita Kortental weihten Dr. Johannes Borbach-Jaene, Christina Theren und Linda Schocke (vorne) die neuen Räume ein. © Verena Halten

Einst war im Erdgeschoss des Haus-Schulte-Witten die beliebte interaktive Märchenausstellung „Pension Grimm“ zu finden. Nun wurden die Räumlichkeiten jedoch in eine Literatur-Werkstatt umfunktioniert, in die sich Kinder voll und ganz kreativ ausleben können. Unter anderem können sie hier Geschichten entdecken oder erfinden. Am Freitag (12. April) wurde die Werkstatt von den Kindern des Familienzentrums Kita Kortental eingeweiht: unter anderem im Kinosaal.

Die Literatur-Werkstatt, das ist das neue Kooperationsprojekt der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund und Jugendstil - Kinder- und Jugendzentrum NRW. Bereits sein 2011 laden diese gemeinsam Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren wie beispielsweise Erzieherinnen zu verschiedensten künstlerischen oder literarischen Projekten in das Haus-Schulte-Witten ein. Um Leben in das historische Herrenhaus zu bringen, sagt Bezirksbürgermeister Ralf Stoltze und Dr. Johannes Borbach-Jaene, Direktor der Stadt- und Landesbibliothek, fügt hinzu: „Das Haus hat eine Wirkung auf die Kinder - und die Kinder haben eine Wirkung auf das Haus.“ Aber auch, um das Interesse der Kinder an der Literatur zu wecken.

Bilderbuchkino für Kinder

Bei der Eröffnung der Werkstatt schauten sich die Kinder ein Bilderbuch auf der Kinoleinwand an und erlebten die Geschichte um einen kleinen Jungen, der die wildesten Abenteuer - aber angeblich dennoch nichts - erlebt hat, so beinahe hautnah. Immer wieder stellt Christina Theren von der Stadt- und Landesbibliothek dabei Fragen wie die: „Wo macht ihr einen Handstand?“ oder „Wo geht man schwimmen?“ Die Kinder tun dies zu Hause oder im Schwimmbad. Eric tut dies auf dem Kopf eines Tigers oder im Meer.

Im Anschluss können die Kinder das soeben im Bilderbuchkino Erlebte in der Werkstatt, die direkt nebenan liegt, verarbeiten. „Auf künstlerische Weise“, verrät Theren. Das sei Hintergrund des Bilderbuchkinos, das von nun an ein festes Heim in der neuen Literatur-Werkstatt gefunden hat. Ein weiteres Projekt, das von nun an in den neuen Räumen stattfinden wird, ist die Buchwerkstatt.

Bücherwerkstätten für Jugendliche

Diese richtet sich an Jugendliche. Die können von nun an in der Werkstatt, die aus einem Raum zum Werkeln, einem Kinosaal und einem Raum zum Ausstellen der Werke besteht, Geschichten entdecken und Geschichten erfinden, verrät Linda Schocke von Jugendstil. Dadurch wolle man deren „Lust auf die Literatur wecken.“ Im vergangenen Herbst wurde mit der Neugestaltung der Räume begonnen und noch ist noch nicht alles fertig. Das soll sich aber ändern. Und: Die neuen Räumlichkeiten sollen sich stets weiter entwickeln.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen