Neuer Leiter der Dortmunder Musikschule steht vor einer Herausforderung

Direktor Stefan Prophet

21 Jahre lang war Volker Gerland Direktor der städtischen Musikschule Dortmund. Jetzt hat er die Leitung an Stefan Prophet übergeben. Der steht jetzt vor einer besonderen Herausforderung.

Dortmund

10.02.2021, 14:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Volker Gerland (vorne rechts) übergab den symbolischen Taktstock für die Leitung der Musikschule an seinen Nachfolger Stefan Prophet. Aufmerksame Beobachter waren Kulturbetriebe-Geschäftsführer Dr. Stefan Mühlhofer (hinten links) und Kulturdezernent Jörg Stüdemann.

Volker Gerland (vorne rechts) übergab den symbolischen Taktstock für die Leitung der Musikschule an seinen Nachfolger Stefan Prophet. Aufmerksame Beobachter waren Kulturbetriebe-Geschäftsführer Dr. Stefan Mühlhofer (hinten links) und Kulturdezernent Jörg Stüdemann. © Stadt Dortmund

Ein Dirigentenstab gehört eigentlich nicht zu seinem klassischen Arbeitswerkzeug. Volker Gerland ist klassischer Gitarrist. Aber er gab 21 Jahre lang als Direktor in der städtischen Musikschule den Takt an. Jetzt hat er den Taktstock symbolisch an seinen Nachfolger Stefan Prophet übergeben.

Der 49-jährige Dortmunder hat im Januar seine Stelle als Direktor der Musikschule angetreten. Stefan Prophet leitete seit 2014 die Musikschule Recklinghausen und war zugleich stellvertretender Leiter des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte der Stadt Recklinghausen. Nun freut er sich, die Musikschule in seiner Heimatstadt Dortmund übernehmen zu können.

Dank und Lob für Volker Gerland

Zum Amtswechsel gab es aber erst einmal viel Lob für den bisherigen Chef. „In der Ära Volker Gerland hat sich die Musikschule Dortmund zu einer Institution mit landes- und bundesweitem Vorbildcharakter entwickelt“, stellte Kulturdezernent Jörg Stüdemann fest.

Volker Gerland leitete 21 Jahre lang die Musikschule Dortmund.

Volker Gerland leitete 21 Jahre lang die Musikschule Dortmund. © Stephan Schütze (A)

In der Tat ist die Musikschule in der Amtszeit von Volker Gerland seit 1999 kontinuierlich gewachsen. Die Zahl der Wochenstunden, die gegeben werden, kletterte von 1.800 auf heute 2.800, die der Lehrkräfte wuchs von 95 auf 230.

Gerland hat die Musikschule inklusiv, stilistisch offen und vielseitig für alle Altersgruppen angelegt. Unter seiner Regie setzte die Musikschule auch politisch Zeichen. Es gibt interkulturelle Musikprojekte, Programme auch für ältere Menschen, für junge Flüchtlinge und für bildungsbenachteiligte Kinder aus der Nordstadt.

Nicht zuletzt durch das Landesprogramm Jekits zur Musikausbildung in den Grundschulen erreicht die Musikschule heute auch weitaus mehr Schülerinnen und Schüler aus allen Bevölkerungsgruppen.

Erfolgreiche Musiker und Ensemble

Für die besonders ambitionierten und talentierten Schülerinnen und Schüler wurden eine Klassikakademie gegründet und ein spezieller Fördertarif für intensives musikalisches Engagement eingerichtet. Die mit Unterstützung des Landes entstandene Barockakademie, das Dortmunder Jugendorchester und viele weitere Ensembles vertreten die Musikschule auch nach außen.

Viele Schülerinnen und Schüler sind zunehmend erfolgreich in Wettbewerben aktiv. Gegen den Landestrend ist der Wettbewerb „Jugend musiziert“ in Dortmund kontinuierlich gewachsen.

Erfolgreiche „Netzwerker“

Als „Netzwerker“ war Gerland unter anderem als Vorsitzender des Landesverbands der Musikschulen, als Sprecher der „Jeki“-Musikschulen im Ruhrgebiet, als Gründungsvorsitzender des Trägervereins für das Landesjugendorchester, die Junge Bläserphilharmonie NRW und das Kinderorchester NRW oder als Mitbegründer der Ruhr-Musikschulen aktiv.

Jetzt lesen

Große Fußstapfen also für Stefan Prophet, der an der Universität Dortmund Musik studiert hat, später Gitarre, E-Gitarre, Mandoline, Ensemble- und Orchesterleitung unterrichtet hat. Auch er ist schon gut vernetzt. Der 49-Jährige ist Sprecher der Ruhr-Musikschulen, Beiratsmitglied der Folkwang Universität der Künste für das Programm „folkwangjunior“ und arbeitete sechs Jahre lang im Vorstand des Landesverbands der Musikschulen mit. Im JeKits-Programm war er drei Jahre lang Sprecher der Kooperationspartner.

Stefan Prophet ist neuer Leiter der Dortmunder Musikschule.

Stefan Prophet ist neuer Leiter der Dortmunder Musikschule. © Privat

Als Musiker mit Gitarre, Mandoline oder Banja war Stefan Prophet in zahlreichen Konzert- und Bühnenproduktionen aktiv, unter anderem an der Staatsoper Hamburg, an der Deutschen Oper am Rhein, im WDR Sinfonieorchester und im Gürzenich Orchester Köln.

Jetzt lesen

Als neuer Musikschul-Leiter steht er jetzt aber erst einmal vor der besonderen Herausforderung, das Haus gut durch und aus der Corona-Pandemie zu führen. Vieles läuft aktuell digital. „Die Musikschulen nach Corona werden andere sein. Wir werden die neuen digitalen Formate weiterentwickeln und integrieren“, kündigte Prophet an.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt