Neuheiten beim Adventsmarkt in Mengede: Das gibt‘s zum ersten Mal

Adventsmarkt in Mengede

Der Adventsmarkt rund um die evangelische St. Remigiuskirche findet am zweiten Adventswochenende statt. Neben altbewährten Ständen sind auch Neuheiten dabei.

Mengede

, 27.11.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neuheiten beim Adventsmarkt in Mengede: Das gibt‘s zum ersten Mal

Der Adventsmarkt in Mengede findet auch in diesem Jahr rund um die evangelische St. Remigiuskirche statt. © Stephan Schütze (A)

Der Adventsmarkt in Mengede hat Tradition. Rund um die evangelische St. Remigiuskirche, Williburgstraße 27, werden am 7. und 8. Dezember (Samstag und Sonntag) zahlreiche Stände stehen.

Glühwein- und Grillbuden gehören in jedem Jahr dazu. Auch weihnachtliche Dekoration und andere Angebote passend zur Adventszeit dürfen nicht fehlen. Doch in diesem Jahr gibt es auch drei Neuheiten beim Adventsmarkt.

Erstmals wird ein Fischräucherer seine Waren anbieten. Zudem werden die Ergebnisse der Kirchentags-Upcycling-Aktion verkauft. Ulrike Lütz, die „Fleißigen Schneiderlein“ und weitere Näherinnen haben Grünes im Angebot.

Jetzt lesen

Sonderbriefmarken gibt es im Nebenraum des Heimathauses

Denn sie haben Kirchentags-Fahnen, -Banner, -Armbänder und -Halstücher aus diesem Jahr in Taschen verwandelt. Auch ein paar orangefarbene Teile werden dabei sein, denn Ulrike Lütz konnte auch alte Kirchentags-Utensilien für ihre Aktion ergattern. Der Erlös soll für einen sozialen Zweck gespendet werden.

Eine weitere Neuheit im alten Ortskern von Mengede: das Sonderpostamt in einem Nebenraum des Heimathauses. Hier wird während des Adventsmarktes eine Sonderbriefmarke ausgegeben.

3000 80-Cent-Marken gibt es, das Motiv ist ein künstlerisch bearbeitetes Foto der ehemaligen Mengeder Zeche Adolf von Hansemann. Stilecht gekleidet verkaufen Mitarbeiter der Deutschen Post die Briefmarken.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Kunst im öffentlichen Raum
Sturm „Ela“ hatte Adler vom Denkmal geweht – jetzt flog ein neuer am Haken durch Mengede