Nils Berning ist neuer Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Hombruch

mlzBezirksbürgermeister

Der Stadtbezirk Hombruch hat einen neuen Bezirksbürgermeister. Der neue Mann heißt Nils Berning und kommt wie sein Vorgänger Hans Semmler ebenfalls aus der CDU.

Hombruch

, 17.11.2020, 17:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jetzt ist es auch offiziell: Der Stadtbezirk Hombruch hat einen neuen Bezirksbürgermeister und damit einen Nachfolger für Hans Semmler gefunden: Es ist Nils Berning (CDU). Sein Stellvertreter ist Volker Schultebraucks (SPD).

Jetzt lesen

Die neu gewählten Mitglieder der Hombrucher Bezirksvertretung kamen am Dienstag, 17. November, zu ihrer ersten Sitzung zusammen. Nicht wie üblich in der Hombrucher Bezirksverwaltungsstelle, sondern erneut im Pädagogischen Zentrum des Helene-Lange-Gymnasiums: Hier war eine Sitzung mit Corona-gemäßem Abstand möglich. Der frisch sanierte Sitzungsaal der Bezirksverwaltungstelle wird noch warten müssen, bis die Corona-Zahlen das wieder zulassen.

Überraschungen gab es in der rund einstündigen Sitzung nicht - Enttäuschung schon. Bereits im Vorfeld der Sitzung hatte es zwischen den Fraktionen zahlreiche Gespräche gegeben. Das Ergebnis: Am 14. November unterschrieben CDU und SPD einen Kooperationsvertrag - sehr zur Enttäuschung der Grünen, die in der vergangenen Wahlperiode mit der CDU zusammengearbeitet hatten und sich das wohl auch weiterhin gut hatten vorstellen können.

Dass es nun so kam, wie es gekommen ist, war lange nicht klar. Die Fraktionen von CDU und SPD lagen nach der letzten Kommunalwahl ganz eng beisammen oder sogar gleichauf: CDU und Grüne hatten je sechs Sitze, die SPD fünf.

Zu Beginn der Sitzung schlugen SPD und CDU gleichermaßen Berning und Schultebraucks als Bezirksbürgermeister bzw. Stellvertreter vor. Die Grünen stellten ihren eigenen Kandidaten: Jürgen Brunsing. Eine Diskussion gab es nicht, die sieht die Gemeindeordnung nicht vor.

Gewählt wurde mit Abstand: Jedes Mitglied erhielte neben seinem Stimmzettel einen desinfizierten Stift - dann ging's in die Wahlkabine.

Gewählt wurde mit Abstand: Jedes Mitglied erhielte neben seinem Stimmzettel einen desinfizierten Stift - dann ging's in die Wahlkabine. © Britta Linnhoff

Nach wenigen Minuten überbrachte die dreiköpfige Zählkommision das Ergebnis Michael Twardon, der als ältestes Mitglied die Sitzung zunächst leitete, bis ein neuer Bezirksbürgermeister gewahlt war. Das wenig überraschende Ergebnis: Berning und Schultebraucks erhielten 13 Stimmen (CDU, SPD, Linke und FDP), Jürgen Brunsing bekam die sechs Stimmen seiner Fraktion.

Jetzt lesen

Mit Nils Berning und Volker Schultebraucks übernimmt die Generation der in den 1960er Jahren Geborenen: Nils Berning ist 54 Jahre alt und ist selbstständiger Unternehmer. Werner Schultebraucks ist 59 Jahre alt. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Er ist Polizeibeamter.

Hans Semmler, langjähriger Bezirksbürgermeister, hielt den Moment der Einführung seines Nachfolgers von den Zuschauerplätzen im Bild fest.

Hans Semmler, langjähriger Bezirksbürgermeister, hielt den Moment der Einführung seines Nachfolgers von den Zuschauerplätzen im Bild fest. © Britta Linnhoff

Der langjährige Bezirksbürgermeister Hans Semmler verfolgte die Wahl seines Nachfolgers als Zuschauer. Auch für ihn gab es noch Blumen an diesem Nachmittag. Für Nils Berning und Volker Schultebraucks hatte er einen selbstgebastelteten Hombrucher Staffelstab mitgebracht.

Lesen Sie jetzt