Nomen est omen

Sie haben es sich wahrlich nicht leicht gemacht, lange gezaudert, das Thema weggeschoben und mehrere Anläufe für eine Entscheidung genommen. Jetzt war der Druck zu groß: Die neuen Freiheiten für Unis fördern, aber sie fordern auch.

von Von Britta Linnhoff

, 18.10.2007 / Lesedauer: 2 min

Die Dortmunder Uni muss sich durchsetzten in der Hochschullandschaft. Gerade heute geht es um viel Geld für Spitzenforschung in Dortmund bei den Entscheidungen auf der Tagung der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Mit dem Namen „Technische Universität“ wird in Zukunft wohl vieles einfacher, weil eindeutiger. Die Geisteswissenschaftler bleiben unter diesem Dach – zu welchen Bedingungen und wie lange, wird die Zukunft zeigen.

Lesen Sie jetzt