Notfall-Patient greift in Ambulanz seinen Arzt an

Klinikum Dortmund

In der Hausarzt-Ambulanz am Klinikum hat ein Patient erst zwei medizinische Fachangestellte beleidigt und bedroht und einen Arzt angegriffen. Der Mediziner wurde verletzt.

Dortmund

, 13.02.2019, 11:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein als aggressiver Typ bekannter Patient hat am Samstag (9.2.2019) gegen 12 Uhr in der Notfallambulanz der Dortmunder Hausärzte am Klinikum Dortmund randaliert. Laut Zeugen soll der 26-Jährige zwei medizinische Fachangestellte beleidigt und bedroht haben. Dann habe er auf den diensthabenden Arzt eingeschlagen.

Der Mediziner aus Bövinghausen habe die beiden Kolleginnen beschützen wollen und sei dann angegriffen worden. Er musste seinen Dienst abbrechen. So schildert der Arzt Dr. Volker Rübesamen den Fall. Sein Kollege habe stark geblutet.

Personal besser schützen

Dr. Rübesamen fordert: „Wir müssen auch medizinisches Personal besser schützen. Solche Angriffe kenne ich bisher nur aus meinen Notarzt-Einsätzen, aber nicht aus Ambulanzen“, sagte der Hausarzt. Die Kassenärztliche Vereinigung müsse den Ambulanzbetrieb besser schützen.

Der Polizei ist der Angreifer bereits wegen anderer Gewalttaten bekannt.

Lesen Sie jetzt