Weitere öffentliche Hochbeete sollen in diesem Jahr in Hörde aufgestellt werden

Projekt Querbeet

15 Hochbeete stehen seit dem Sommer 2018 an verschiedenen Stellen in Hörde. Jetzt hat die Lokalpolitik beschlossen, dass noch in diesem Jahr weitere hinzukommen sollen. Paten sei Dank.

Hörde

, 14.03.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Juli 2018 ist dieses Hochbeet am Rande des Hörder Neumarkts aufgestellt worden.

Im Juli 2018 ist dieses Hochbeet am Rande des Hörder Neumarkts aufgestellt worden. © Rüdiger Barz

Weil‘s so schön ist, geht es gleich in die nächste Runde: Seit Sommer 2018 stehen an zehn öffentlichen Plätzen in Hörde 15 Hochbeete. Das Aufstellen hatte die Bezirksvertretung im Mai 2018 beschlossen, umgesetzt hat die Idee das Projekt „Querbeet Hörde - Ernte deine Stadt“ gemeinsam mit Grünbau, der Hörder Stadtteilagentur und der Verwaltung.

An diesen Orten in Hörde stehen die Beete bislang:

Jetzt soll das Konzept 2019 noch etwas größer weitergehen. „Zum Beginn der neuen Saison können etwa 15 weitere Nachbarn, Institutionen, Vereine, Einzelhändler etc. in Hörde ein Hochbeet übernehmen, wenn sie das Beet für

mindestens zwei Jahre pflegen und Dritte wie bisher von den Erträgen naschen dürfen“, heißt es in einer Vorlage, die am Dienstag (12.3.) in der Bezirksvertretung verabschiedet wurde.

Die Stadtteilagentur hat viele positive Rückmeldungen bekommen

„Die Hörder Stadtteilagentur sammelte viele positive Rückmeldungen zum Projekt. Bei einem Auswertungstreffen äußerten die Patinnen und Paten und weitere interessierte Menschen aus Hörde den Wunsch, das Projekt dauerhaft fortzuführen und auszuweiten. Diesem Wunsch soll mit diesem Konzept entsprochen werden“, steht in der Begründung.

Zusätzliche Kosten für die Paten und die Bezirksvertretung sind zunächst nicht geplant, weil die Hochbeete über das Projekt „Urbane Landwirtschaft“ finanziert werden. Die neuen Standorte werden jetzt noch mit der Verwaltung abgestimmt.

Lesen Sie jetzt