Panzerfetischist trifft vor allem männlichen Humor

Ausbilder Schmidt

Wer einen Abend mit Ausbilder Schmidt verbringt, der weiß, worauf er sich einlässt. Auch bei seinem Jubiläumsprogramm brachte der Kabarettist in Uniform am Samstagabend Altbekanntes auf die Bühne des Cabaret Queue.

HÖRDE

03.10.2011, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ausbilder Schmidt überraschte sein Publikum nicht wirklich.

Ausbilder Schmidt überraschte sein Publikum nicht wirklich.

Jens Neutag gastiert mit seinem Programm „…schön scharf“ am Freitag (7. Oktober), um 20 Uhr im Cabaret Queue, Hermannstraße 74.

Info und Karten unter Tel. 41 31 46 oder www.cabaretqueue.de

Das Publikum geht bereitwillig auf das Spiel zwischen Ausbilder und Rekrut ein, plappert folgsam alle Phrasen nach und lacht sogar über Witze der Marke „Mein Handy hat FDP - der Akku hat nur noch drei Prozent“ oder „Der Intelligenztest der Freiwilligenarmee ergab: achte Klasse Baumschule, Hauptfach Kneten.“ Völlig egal, was Ausbilder Schmidt zum Besten gibt - dem Lachen seines Publikums kann sich der Panzerfetischist gewiss sein. Nach der Pause verschleißt sich jedoch allmählich der absolute Lachgehorsam des Publikums. Nachdem Holger Müller im ersten Teil noch mit Parodien von Peter Maffay, Reiner Calmund, Herbert Grönemeyer und vor allem Klaus Kinski überzeugt, beschränkt er sich im zweiten Teil fast ausschließlich auf Zitate von Erfolgsnummern älterer Programme. Auf Wünsche und Einwürfe des Publikums geht der Ausbilder kaum noch ein, obwohl er sie vor der Pause ausdrücklich eingefordert hat.

Die Lacher und Zuschauerkommentare scheinen ihn nur noch zu stören im Bestreben, seine Choreographie durchzuziehen. Obwohl die zum Ende in einen schönen Schlusspunkt mit der einzigen wirklichen Überraschung des Abends gipfelt, entlässt das Publikum seinen Ausbilder, ohne eine einzige Zugabe einzufordern.

Jens Neutag gastiert mit seinem Programm „…schön scharf“ am Freitag (7. Oktober), um 20 Uhr im Cabaret Queue, Hermannstraße 74.

Info und Karten unter Tel. 41 31 46 oder www.cabaretqueue.de

Lesen Sie jetzt