Parkleitsystem in der City ist schuld

Verkehrschaos

DORTMUND Einen Vorgeschmack darauf, was der City in Sachen Verkehrchaos im Weihnachtsgeschäft blühen könnte, gab es beim verkaufsoffenen Sonntag. Die Parkhäuser im Norden der Innenstadt haben noch Platz ohne Ende, während sich vor denen im Süden bereits lange Schlangen bilden. Das soll sich ändern.

von Von Bettina Kiwitt

, 06.10.2009, 05:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Axel Schroeder vom City-Ring.

Axel Schroeder vom City-Ring.

„Es gibt wohl keine deutsche Großstadt, die ein so gutes Parkplatzangebot hat wie Dortmund“, meint Fischer, doch die Beschilderung des Parkleitsystems habe Schwächen. Wer etwa von Süden komme, der werde erst an der Märkischen Straße/Saarlandstraße auf die Parkhäuser hingewiesen. Wenn dort der Parkplatz Südbad ausgeschildert sei, ansonsten auf Parkhäuser im Zentrum hingewiesen werde, würden die Autofahrer erfahrungsgemäß weiter Richtung Zentrum fahren. Man müsse sie jedoch so leiten, dass auch die bisher schwach frequentierten Parkhäuser im Norden der City genutzt werden. „Die Parkhausbetreiber selbst wollen ihre Beschilderung überarbeiten“, weiß Fischer aus Gesprächen.

Die Mammut-Baustelle auf dem Thier-Gelände erschwert die Situation weiter. Damit der Verkehr besser abfließen kann, sollte etwa die Einbahnstraßenregelung in der Straße Eisenmarkt aufgehoben werden, schlägt Kaufhof-Geschäftsführer Bernd Düvel vor. Und die Silberstraße, die derzeit an zwei Stellen Sackgasse ist, könnte in Richtung Hansastraße geöffnet werden, um den Verkehr darüber abfließen zu lassen. „Die Prüfaufträge zur Verbesserung der Verkehrssituation laufen“, sagt Helmut Keune, Leiter des Tiefbauamtes. Auch ECE, der Projektentwickler des Einkaufscenters, solle dafür sorgen, dass möglichst viel Platz für den Verkehr bleibe.

Am Wochenende ist das nicht gelungen, weil durch stillstehende Bagger eine Spur der Hövelstraße blockiert war und so der Verkehr Richtung Wall nur sehr zäh abfließen konnte.   Die Engstelle dort mit der vorgeschalteten Ampel ist sicherlich zurzeit eine Hauptursache für Rückstaus bis zur Silberstraße. Das Parkleitsystem funktioniert aus Sicht Keunes jedoch gut. „Sogar im Internet können Sie freie Parkplätze abrufen.

Parkplätze in der Dortmunder Innenstadt auf einer größeren Karte anzeigen

Lesen Sie jetzt